Aktuelles Heft

Die GIESSEREI ist die bedeutendste und auflagenstärkste Gießereifachzeitschrift Europas. Hier finden Sie den Inhalt der aktuellen Ausgabe 01-2022.

AKTUELLES

KUKA und Midea: Wachstumsplan außerhalb der Börse

ASK: Preiserhöhungen in Europa

RHI Magnesita: Neuer Tunnelofen angezündet

20 Jahre AGTOS

Trimet: Neue Gießanlage in Hamburg

 

AKTUELLES/POLITIK

TA Luft – Was ist für Gießereien relevant?, Elke Radtke

 

AKTUELLES/PROJEKTE

Update zum Projekt InnoGuss – Lösungsansätze zur Dekarbonisierung, Dominik Walter

 

UNTERNEHMEN & MÄRKTE

Neue finnische Gießerei: Schnell und flexibel mit 3-D-Druck, Frederik von Saldern

 

FORSCHUNG & INNOVATION

Technologieoffensive Wasserstoff: Innovative Brenner machen Sekundärstahlproduktion energieeffizient, Leona Niemeyer

 

TECHNOLOGIE & TRENDS

Feingießtechnik: Innovatives Levitationsverfahren für reinste Feinguss-Schmelzen, Nicki Teumer

Zinkdruckguss-Legierungen: Primär- und Sekundärrohstoffe – Berechnung ihrer Umweltwirkung, Frank Neumann, Markus A. Reuter

 

SPEKTRUM

Qualitätsoptimierung durch neue Zweikammer-Vakuumgießanlage, Manuela Schmid

Bauteile effizient und nachhaltig reinigen, Doris Schulz

Schleifwerkzeuge: Selbstschärfendes Keramikkorn und neueste Bindungstechnik, Klaus Schnös

Analysen nach BDG-Richtlinie P 203: Volumendefizite in Gussstücken analysieren, Richard Läpple

 

BERUF & KARRIERE

Mitarbeitergesundheit: Ganzheitlich fördern und bewahren, Sabine Machwürth

 

DRUCKGUSS – SPECIAL

Sensortechnik: Kaltes Auge für heißen Einsatz, Patrick Mussler

Kaltkammer-Druckgießen mit der LEAP-Reihe, Stefan Fritsche

Druckguss-News

Es bleibt turbulent in 2022

Natürlich sind wir alle inzwischen Corona-Profis. Wir können sämtliche Impfstoffe benennen (wer weiß dagegen schon, von welcher Firma die letzte Grippeschutz- oder Tetanus-Impfung stammte), detailliert Vor- und Nachteile aller Optionen deklinieren. Und selbstverständlich haben wir alle aufmerksam mitgezählt: Ja, aktuell trifft uns in Deutschland die vierte Welle. Mit verschiedenen Konsequenzen. Die NürnbergMesse hatte lange gewartet, bis sie mit ihrer Befragung unter den Herstellern ein Faktenfundament schuf und im Dezember verkündete: Es wird im Januar keine Euroguss geben.

Das hat Konsequenzen für alle Beteiligten, auch für uns: Was wird aus unserem für die Januar-Ausgabe geplanten Euroguss-Special? Unsererseits fällt die Antwort einfach aus: Wir haben die Inhalte als Druckguss-Special, im Heft belassen - weil wir davon ausgehen, dass ja die Kommunikationsbedürfnisse der Aussteller wie auch gleichermaßen die Informationsbedürfnisse der Messebesucher nach wie vor bestehen. Wir alle sind neugierig – „gierig“ darauf zu wissen, was es Neues gibt.

Und aus diesem Grund haben sich Messe und Verband dazu entschieden, doch ein kleines bisschen Veranstaltung zu machen: Am 18. Januar wird es einen digital übertragenen Termin geben mit zwei spannenden Programmpunkten: Der Siegerehrung des gemeinsam durchgeführten ersten europäischen Druckgusswettbewerbs sowie der Branchendialog, eine moderierte Gesprächsrunde. Sie wird den Status quo der Branche aufnehmen und spannende Gäste aufbieten - und natürlich einen Ausblick auf die Themen für das Jahr 2022 bieten.

Man könnte sagen: Es bleibt turbulent in 2022, denn die Euroguss fällt ja nicht aus, sondern ist lediglich verschoben. Und damit steht der Branche im (späten) Frühjahr eine Ballung substanzieller Termine ins Haus: Im Mai veranstaltet das Haus der Gießerei-Industrie den Deutschen Gießereitag, dieses Mal in Münster. Im Juni trifft sich zumindest der druckgießende Teil unserer Branche in Nürnberg - zu Messe und zum Druckgusstag – und schließlich im Juni der eisengießende Teil zur Castforge in Stuttgart: Was für ein Quartal hochkarätiger Veranstaltungen.

Welche Überraschungen das neue Jahr 2022 noch zu bieten hat, werden wir in den kommenden Monaten erleben – vielleicht eine fünfte Welle? Mit einer gewissen Unsicherheit werden wir wohl weiterhin leben müssen.

Klarer sehen wir bei einer Rahmenbedingung: Lange hat es gedauert, aber seit ein paar Wochen ist die neue TA Luft gültig, die jedem Betrieb verbindliche neue Regeln setzt. Lesen Sie auf Seite 20 dieser Ausgabe mehr dazu. Das Update zum BDG-Projekt InnoGuss (Zukunft der Prozesswärme) sowie unser Forschungsbeitrag ab Seite 28 nehmen Sie mit in die Zukunft, auch beim Thema Wasserstoff. Ähnlich begeistert ans Herz legen darf ich Ihnen den Beitrag zum Feingießen auf Seite 34 – er zeigt sehr gut, wie Forschung und neue Verfahren die Möglichkeiten in der Praxis immer weiter verbessern.

Ich wünsche Ihnen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2022 und natürlich viel Spaß beim Lesen unserer Januarausgabe!

Martin Vogt,
Chefredakteur