News
Beispielhaft eine Wälzlagerinspektion nach der Schwingungsdiagnose. - © GFM
23.09.2022

Durch Schwingungsdiagnose Stillstand vermeiden

Die GfM Gesellschaft für Maschinendiagnose, Berlin, präsentiert auf der In.Stand (18. + 19. Oktober) in Stuttgart die technischen Möglichkeiten der Condition Monitoring Systeme zur Schadensdiagnose.

Mechanische Antriebe unterliegen zwangsläufig schädigenden Einflüssen. Die Instandhaltung beginnt dann mit der Feststellung des Schädigungszustands. Denn nur dann kann die Instandsetzung exakt geplant und effizient durchgeführt werden. Schwingungen sind hier als Schädigungsindikator geeignet. Die GfM bietet sowohl Online Condition Monitoring Systeme an, die fest am Antrieb verbaut werden und den Antrieb ohne weiteres menschliches Zutun auf das Entstehen von mechanischen Unregelmäßigkeiten überwachen, als auch mobile Systeme, mit der man ganze Maschinenparks wiederkehrend überwachen kann. Die Systeme erfassen laut Anbieter Schwingungsdaten in hoher Qualität – eine Voraussetzung für eine hohe Diagnosequalität. Die Diagnose erfolgt dann automatisiert auf der Grundlage komplexer, intelligenter Algorithmen. Erst wenn objektive Hinweis auf einen Schädigungszustand vorliegen, muss ein Mensch eine Entscheidung treffen. In der Regel werden Antriebe dann noch weiterbetrieben, während gleichzeitig vorbereitende Instandsetzungsmaßnahmen anlaufen. Oft liegen zwischen dem ersten Erkennen eines Schadens und der zwingend gebotenen Instandsetzung mehrere Monate, genug Zeit also, erforderliche Stillstände in der Produktion einzuplanen. Condition Monitoring liefert nicht nur Informationen zum Schädigungszustand. Es bestätigt auch die Fehlerfreiheit eines mechanischen Antriebs.

www.maschinendiagnose.de

Schlagworte

InstandhaltungProduktion

Verwandte Artikel

29.09.2022

Ausbau der Erneuerbaren Energien durch Insolvenzen in der Lieferkette gefährdet

Am Dienstag, den 27. September 2022, eröffnet Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck die Messe WindEnergy 2022 in Hamburg. Am selben Tag gibt das Amtsgericht Kaiserslaut...

Guss Lieferkette Messe Produktion
Mehr erfahren
Flexibler Einsatz des EQs an den Tauchbecken.
22.09.2022

Individuelle Hebelösungen

Kito Europe, Düsseldorf, hat zusammen mit dem Partner Carl Stahl beim Metallbeschichter Hentschel Harteloxal ein neues Kransystem konzipiert und installiert.

Aluminium Beschichtung Druckguss Guss Produktion Sicherheit Stahl
Mehr erfahren
Nahmen das neue Kanalnetz von Trimet in Betrieb (v.l.): Professor Dr. Uli Paetzel, Vorstandsvorsitzender der Emschergenossenschaft, Philipp Schlüter, Vorsitzender des Vorstands der Trimet Aluminium SE, Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen, Dr. Andreas Lützerath, Mitglied des Vorstands der Trimet Aluminium SE.
09.09.2022

Trimet nimmt neues Abwassersystem in Betrieb

Das in dreijähriger Bauzeit angelegte Kanalnetz auf dem Betriebsgelände ist ein Beitrag zum Landschaftsschutz und begegnet den Herausforderungen der Wasserwirtschaft.

Aluminium Gestaltung Produktion
Mehr erfahren
ABP, einer der führenden Hersteller von Induktionsöfen, setzt voll auf Digitalisierung. Kunden, beispielsweise Gießereien, sollen vollautomatisiert den Schmelzbetrieb steuern können.
06.09.2022

Digitalisierung der Gießereien – der Weg in die Zukunft

Treiber sind der Wunsch nach Margenverbesserung des bestehenden Geschäfts und zunehmend die Herausforderungen der Dekarbonisierung.

Aluminium Automobilindustrie Casting Eisen Energieeffizienz Fertigung Foundry Gießerei GIFA Guss Gussfehler Industrie 4.0 Instandhaltung Messe Metallindustrie Metallurgie Produktion Prozessoptimierung Simulation Software Stahl Stahlindustrie
Mehr erfahren
02.09.2022

Trimet zeigt Nachhaltigkeit des Werkstoffs

Mit der Erweiterung und personellen Aufstockung des Umschmelzwerks am Standort Gelsenkirchen baut das Familienunternehmen seinen Geschäftsbereich Recycling aus.

Aluminium Druckguss Energieeffizienz Fertigung Fertigungsverfahren Forschung Gestaltung Guss Leichtbau Magnesium Messe Nachhaltigkeit Produktion Recycling Sicherheit Werkstoffe
Mehr erfahren