News
Im Gegensatz zu herkömmlich verwendeten Pulvern im Laser-Pulverbett-Schmelzverfahren bietet Uddeholm Dievar außergewöhnliche mechanische Eigenschaften. - © UDDEHOLM
18.01.2024

Uddeholm präsentiert Dievar für den 3-D-Druck

Das in diesem Artikel erwähnte Unternehmen ist Aussteller auf der kommenden EUROGUSS.
EUROGUSS

Uddeholm, ein Vorreiter für Hochleistungs-Werkzeugstahllösungen, präsentiert stolz seine jüngste Entwicklung – das Dievar-Pulver für den 3-D-Druck, das speziell für die anspruchsvollen Anforderungen des Druckgussverfahrens konzipiert wurde. Dieses innovative Material überträgt die bewährten Eigenschaften des Warmarbeitsstahls Dievar in additiv gefertigte Formeinsätze und Komponenten wie Angussverteiler, um den Herausforderungen im Druckguss optimal zu begegnen.

Über die Jahre hinweg haben Hersteller in verschiedenen Branchen mit dem Einsatz von 3-D-Druck in Werkzeuganwendungen experimentiert und dabei sein Potenzial zur Steigerung der Effizienz erkannt. Im Druckguss sind die entscheidenden Vorteile der Additiven Fertigung die Vermeidung von Anhaftungen und Metallkorrosion, die Reduzierung der Zykluszeiten und die Verbesserung der Teilequalität.

 

Die Hauptmerkmale von Uddeholm Dievar für den 3-D-Druck sind:

1. Effizientes Thermomanagement: Angesichts der extremen Hitze im Druckgussprozess setzt Uddeholm Dievar für den 3-D-Druck auf konforme Kühlung. Diese ermöglicht eine präzise Platzierung von Kühlkanälen, um die Formtemperatur zu optimieren. Das führt zu verbesserter Prozessstabilität, optimierter Zykluszeit und höherer Teilequalität mit reduzierter Schwindungsporosität.

2. Hervorragende Materialeigenschaften: Im Gegensatz zu herkömmlich verwendeten Pulvern im Laser-Pulverbett-Schmelzverfahren bietet Uddeholm Dievar außergewöhnliche mechanische Eigenschaften. Dies optimiert konforme Kühlkonstruktionen und minimiert häufig auftretende Probleme wie Anhaftungen, Erosion und thermische Ermüdung.

3. Hohe Duktilität und Zähigkeit: Uddeholm Dievar für den 3-D-Druck zeichnet sich durch herausragende Duktilität und Zähigkeit aus. Diese Eigenschaften sind entscheidend, um thermische Ermüdung und Risse zu verhindern, die anderweitig zu Wasseraustritt führen könnten.

4. Vielseitige Druckbedingungen: Die Vielseitigkeit des Materials ermöglicht den Druck sowohl in Kaltkammeranlagen (200 °C) als auch in Hochtemperaturkammern (500 °C). Dies bietet den Herstellern die Flexibilität, komplexe Geometrien zu gestalten, während sie gleichzeitig hervorragende Materialeigenschaften beibehalten.

Uddeholm Dievar für den 3-D-Druck stellt einen Meilenstein für den Druckguss dar. Durch die geschickte Verbindung der Vorteile des 3-D-Drucks mit dem hoch entwickelten Werkzeugstahl bietet es den Druckgießern eine umfassende Lösung zur erfolgreichen Bewältigung spezifischer Herausforderungen. Uddeholm Dievar für den 3-D-Druck eröffnet den Herstellern die Möglichkeit, ihre Formstandzeit zu erhöhen, Produktionsprozesse zu optimieren und die Qualität ihrer Teile erheblich zu steigern.

UDDEHOLM
Hansaallee 321
40549 Düsseldorf
www.uddeholm.com
Halle 7, Stand 734

Schlagworte

3-D-DruckDruckgussFertigungGussKonstruktionProduktionStahl

Verwandte Artikel

12.07.2024

Rheinmetall Standort St. Leon-Rot erhält Fernwärmesystem und spart jährlich bis zu 800 Tonnen CO2 ein

Möglich wird dies durch die Kooperation mit der benachbarten SLR-Giesserei, die Anfang des Jahres 2024 unterzeichnet wurde.

Aluminium Fertigung Guss Nachhaltigkeit Produktion
Mehr erfahren
09.07.2024

Entwicklung der Produktion im Produzierenden Gewerbe – Berichtsmonat Mai 2024

Die Produktion im Produzierenden Gewerbe ging nach Angaben des Statistischen Bundesamtes im Mai preis-, kalender- und saisonbereinigt um 2,5 % gegenüber dem Vormonat zurü...

Maschinenbau Produktion
Mehr erfahren
05.07.2024

Forschungsbeirat Industrie 4.0 stellt Engineering-Roadmap vor

Der Forschungsbeirat Industrie 4.0 stellt mit seiner Engineering-Roadmap und den darin enthaltenen Themenblöcken einen Rahmen für konkrete Forschungsschwerpunkte der näch...

Industrie 4.0 Organisation Planung Produktion Software
Mehr erfahren
04.07.2024

Kieler Verbundprojekt optimiert 3-D-Druck mit Titan

Um kleine Stückzahlen oder komplexe Geometrien wirtschaftlich zu produzieren, drucken Hersteller mittlerweile immer häufiger Titan-Bauteile im 3-D-Druck-Verfahren.

3-D-Druck Additive Fertigung Aluminium Fertigung Forschung Modellierung Software
Mehr erfahren
Prof. Dr. Helmut Hachul, Metallbau-Experte am Fachbereich Architektur der FH Dortmund, erklärt, wie Solarthermie in die Stahlfassaden von Industriehallen integriert werden kann.
03.07.2024

Wie Industriegebäude zu „Kraftwerken“ werden

Im Projekt „Virtueller Energiedemonstrator“ wird demonstriert, wie Industriegebäude klimapositiv sein können.

Forschung Konstruktion Stahl
Mehr erfahren