Unternehmen
© ae group
25.03.2024

ae group und Alutech Holding stellen Weichen für die Zukunft

Die ae group hat einen neuen, finanzstarken Eigentümer. Die Alutech Holding GmbH & Co. KG, beraten durch die Deutsche Invest Mittelstand GmbH, mit Sitz in München hat 100 Prozent der ae group ag erworben. Mit dem Verkauf ist ein wesentlicher Meilenstein beim wirtschaftlichen Turnaround des Thüringer Aluminium-Druckgussherstellers erreicht. Die Alutech Holding plant mit der Weiterbeschäftigung der rund 1.300 Mitarbeitenden bei der ae group. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

„Mit der Alutech Holding konnten wir einen finanzstarken Partner für die weitere Entwicklung der ae Group gewinnen. Nun ist es unsere gemeinschaftliche Aufgabe, das Unternehmen nachhaltig attraktiv für die Mitarbeitenden und Kunden zu gestalten und die ae group wieder nachhaltig profitabel aufzustellen“, erklärt Vorstandsvorsitzender Christian Kleinjung. Die Alutech Holding ist auf den Kauf von mittelständischen Unternehmen in Sondersituationen spezialisiert. „Wir haben in den vergangenen Monaten nachhaltige Verhandlungen mit allen Beteiligten geführt. Das war eine intensive und für viele auch ungewisse Zeit. Ich möchte mich deshalb bei den Kunden, Firmenpartnern, Lieferanten, den alten Gesellschaftern, dem Aufsichtsrat, alten sowie neuen Finanzierern, dem neuen Eigentümer sowie den Mitarbeitenden für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken“, so Kleinjung.

Die ae group ist einer der führenden, deutschen Zulieferer für die Entwicklung und Produktion von Aluminium-Druckgussteilen und beliefert weltweit namhafte Automobilhersteller und Tier-1. Neben den Produkten für den klassischen Verbrenner konnten in den vergangenen Jahren bereits Neuaufträge für die elektrifizierte Mobilität und antriebsunabhängige Komponenten gewonnen und damit die Transformation der ae group frühzeitig begonnen werden. Die Preisanstiege auf den Energie- und Rohstoffmärkten sowie der allgemeine Inflationsdruck belasteten jedoch die operative Ertragskraft der Gruppe und standen zunehmend im Konflikt zum hohen Investitionsbedarf für die kontrahierten Neuprojekte. Mit der Umsetzung des im Sommer 2023 eingeleiteten Sanierungskonzepts konnte in Abstimmung mit den Kunden und Finanzierern der Verschuldungsgrad wieder gesenkt werden, Preise nachverhandelt und inflationsbedingte Preisanpassungen sowie feste Volumenzusagen erzielt werden. „Der Gesellschafterwechsel ist ein weiterer Baustein der eingeschlagenen Sanierung. So hat uns der neue Investor zugesichert, die angestoßene Transformation zu forcieren. Dazu wird uns ein operatives Team unterstützen, das Maßnahmen entwickelt und umsetzt“, so ae group-Vorstand Christian Kleinjung.

Schlagworte

AluminiumDruckgussGussGussteileProduktion

Verwandte Artikel

Der neue Kipptrommelofen steigert die Produktionskapazität des Trimet Recyclingwerks in Gelsenkirchen um 20 Prozent.
16.04.2024

Trimet macht Aluminiumrecycling grüner

Der Aluminiumhersteller hat die Produktionskapazität des Standorts erweitert und mit dem Umbau der Energieversorgung gleichzeitig die CO2-Emissionen erheblich gesenkt.

Aluminium Eisen Energieeffizienz Produktion Recycling Schmelzen Werkstoffe
Mehr erfahren
15.04.2024

Auftragsmeldung von Otto Junker

Die Eisengießerei Th. Schultz beauftragte die OTTO JUNKER GmbH mit der Lieferung und Inbetriebnahme einer Mittelfrequenz-Induktions-Tiegelofenanlage.

Eisen Fertigung Guss Gusseisen Maschinenbau Sicherheit
Mehr erfahren
12.04.2024

Die wirtschaftliche Lage in Deutschland im April 2024

Jüngste Konjunkturindikatoren zeigen eine allmähliche wirtschaftliche Stabilisierung, geben allerdings insgesamt noch ein gemischtes Bild.

Eisen Forschung Maschinenbau Messe Produktion Sicherheit
Mehr erfahren
11.04.2024

Bewerbungen für den Altair Enlighten Award 2024 können ab sofort eingereicht werden

Der Preis zeichnet herausragende Innovationen der Automobilindustrie im Bereich des nachhaltigen Leichtbaus aus

Automobilindustrie Design Eisen Ingenieurwesen Konstruktion Leichtbau Nachhaltigkeit Organisation Produktion Recycling Sicherheit
Mehr erfahren
Virtuelles Treffen mit Avatar am digitalen Zwilling einer Produktionsmaschine.
09.04.2024

EU-Parlament will menschzentrierte Virtuelle Welten

Das Bundesförderprojekt »5G Troisdorf IndustrieStadtpark« hat einen Industrial Metaverse Demonstrator für Fernwartung und Training im Bereich Maschinenbau und Produktion...

CAD Datenschutz Gestaltung Kommunikation Konstruktion Maschinenbau Produktion Sicherheit
Mehr erfahren