Unternehmen
Die Auszubildenden von thyssenkrupp in Duisburg unter Ausbilder Alisan Ayata mit dem Sicherheitspreis „Schlauer Fuchs“. - © BGHM
24.08.2021

Doppelter Schutz an der Drehmaschine

Drehmaschinen sind in Industrieunternehmen alltägliche Arbeitsmittel. Um Unfällen vorzubeugen, machen Schutzvorrichtungen Sinn. Doch wie ist sichergestellt, dass die Vorrichtung bei der Arbeit immer verwendet wird? Genau das fragten sich Azubis beim Stahlhersteller thyssenkrupp in Duisburg – und erhielten für ihre Lösung den Schlauen Fuchs der BGHM.

Die Schutzvorrichtung ist ein Aluminiumrohr, das mechanisch vor Verletzungen schützt, indem es über herausragende rotierende Werkstücke gestülpt wird. Wie aber kann gewährleistet werden, dass das Rohr immer genutzt wird? Die Lösung: Sensoren im Inneren der Drehmaschine, die bei Fehlen der Schutzvorrichtung elektronisch dafür sorgen, dass die Maschine nicht in Betrieb genommen werden kann. Sie ist demnach doppelt abgesichert – elektronisch und mechanisch. Für diese gleich zweifach sichere Idee verlieh den Auszubildenden die Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM) den Sicherheitspreis „Schlauer Fuchs“, die vorbildliche Maßnahmen für mehr Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz würdigt. „Die Azubis haben hier sehr engagiert eine Arbeitsschutzmaßnahme weitergedacht und sich für die Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit eingesetzt“, sagt Torsten Welz, Mitglied der Preisjury und Mitarbeiter im Kompetenzzentrum Maschinen bei der BGHM.

Die Schutzvorrichtung lässt sich in Kombination mit den Sensoren bei allen gängigen Drehmaschinen einsetzen. „Das war echtes Teamwork unserer Azubis aus den Bereichen Industriemechanik, Zerspanungsmechanik sowie Elektrik“, so Ausbilder Alisan Ayata.

https://www.bghm.de/arbeitsschuetzer/angebote-und-aktionen/sicherheitspreis/

Schlagworte

AluminiumArbeitsschutzSicherheitStahl

Verwandte Artikel

16.07.2024

Die wirtschaftliche Lage in Deutschland im Juli 2024

Die jüngste Eintrübung der Stimmungsindikatoren und die erneuten Rückgänge bei Auftragseingängen und Produktion zeigen eine anhaltende Schwäche in der stark exportorienti...

Eisen Maschinenbau Messe Produktion Sicherheit
Mehr erfahren
Staatssekretär Dr. Andreas Handschuh, Kanzler Jens Then, Prof. Gotthard Wolf und Rektor Prof. Klaus-Dieter Barbknecht eröffnen das Zentrum für klimaneutrale metallurgische Thermoprozesse mit einem Glockenschlag. (v.l.n.r.)
15.07.2024

Zentrum für klimaneutrales Schmelzen von Metall neu eröffnet

Mit diesem neuen Technikum untersuchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU Bergakademie Freiberg, wie energieintensive Prozesse, die heute mit Erdgas betriebe...

Aluminium Schmelzen
Mehr erfahren
12.07.2024

Rheinmetall Standort St. Leon-Rot erhält Fernwärmesystem und spart jährlich bis zu 800 Tonnen CO2 ein

Möglich wird dies durch die Kooperation mit der benachbarten SLR-Giesserei, die Anfang des Jahres 2024 unterzeichnet wurde.

Aluminium Fertigung Guss Nachhaltigkeit Produktion
Mehr erfahren
04.07.2024

Kieler Verbundprojekt optimiert 3-D-Druck mit Titan

Um kleine Stückzahlen oder komplexe Geometrien wirtschaftlich zu produzieren, drucken Hersteller mittlerweile immer häufiger Titan-Bauteile im 3-D-Druck-Verfahren.

3-D-Druck Additive Fertigung Aluminium Fertigung Forschung Modellierung Software
Mehr erfahren
Prof. Dr. Helmut Hachul, Metallbau-Experte am Fachbereich Architektur der FH Dortmund, erklärt, wie Solarthermie in die Stahlfassaden von Industriehallen integriert werden kann.
03.07.2024

Wie Industriegebäude zu „Kraftwerken“ werden

Im Projekt „Virtueller Energiedemonstrator“ wird demonstriert, wie Industriegebäude klimapositiv sein können.

Forschung Konstruktion Stahl
Mehr erfahren