Unternehmen
Die Sandgießerei verfügt über eine großformatige Formanlage, mit der kleinere Sandgussteile günstig hergestellt werden können. - © C.F. MAIER
23.08.2021

Investor kauft Gusssparte von C.F. Maier

Der Leichtmetallgießer C.F. Maier wird von einem Großinvestor übernommen. Ab 1. Oktober 2021 geht der Geschäftsbetrieb der C.F. Maier Giesserei Scheeff GmbH & Co KG und der C.F. Maier Metallbearbeitung GmbH & Co KG, beide aus Nersingen/Straß, sowie der C.F. Maier Leichtgusswerk GmbH & Co KG aus Königsbronn an den Investor Lothar Thoni. Die insgesamt 106 Mitarbeiter werden übernommen.

Das Unternehmen saniert sich aktuell in Eigenverwaltung. "Wir haben keinen einzigen Kunden verloren und gemeinsam erfolgreich gewirtschaftet. (..) Der Einsatz hat sich gelohnt, da wir alle Arbeitsplätze an beiden Standorten erhalten können und die Kunden auch künftig zuverlässig beliefert werden“, so Geschäftsführer Marcus Katholing vom Sanierer Pluta Management GmbH. Neben Marcus Katholing verantwortet Dr. Maximilian Pluta aktuell den Bereich Sanierung und Restrukturierung.

In den vergangenen Monaten wurden unter erschwerenden Corona-Bedingungen wichtige Sanierungsmaßnahmen umgesetzt. Der Geschäftsbetrieb der drei Gesellschaften lief uneingeschränkt weiter. Die vom Unternehmen bereits begonnenen Maßnahmen wurden konsequent umgesetzt: Abläufe wurden optimiert, interne Strukturen verbessert sowie Make-or-Buy-Analysen durchgeführt. Diese Maßnahmen spiegeln sich positiv in den Zahlen wider. Die Auftragslage für die kommenden Monate ist dem Vernehmen nach sehr gut.

Investor Lothar Thoni sagt: „Wir freuen uns, diese traditionsreichen Unternehmen in unseren Verbund zu integrieren. Wir sind spezialisiert auf die Herstellung von Aluminiumgussteilen mit einer sehr hohen Fertigungstiefe. Die Guss-Sparte von C.F. Maier ist für uns interessant, da wir damit unser Leistungsspektrum optimal ergänzen und künftig einen Standort in Deutschland haben, den wir zukünftig weiter stärken wollen.“

Investor Lothar Thoni investiert global in Hersteller von Aluminiumgussteilen. Er ist Gießereifachmann in 3. und Unternehmer in 2. Generation. Durch die Übernahme der C.F. Maier Guss-Sparte entsteht ein weiterer strategischer Standort, um global agieren zu können. Der Unternehmensverbund bietet ein breites Spektrum an Leistungen, angefangen von der Modellherstellung für Sandguss oder Kokillenguss über Gussteile und mechanische Bearbeitung bis hin zur Lackierung und Endmontage.

Die Guss-Sparte von C.F. Maierist ein europaweit tätiger Anbieter von Aluminium-Gussteilen für Anwendungen in der Bahn- und Antriebstechnik sowie im Nutzfahrzeugbereich. Die Betriebe produzieren an den zwei Standorten unter anderem Gehäuseteile für Getriebe, Teile für Hydraulikkupplungen und Retarder sowie Kupplungs- und Schwungradgehäuse für den Motorenbau. Die Stärke der hochqualifizierten Mitarbeiter ist die Fertigung von Bauteilen höchster Schwierigkeitsgrade im Bereich mittlerer Seriengrößen. Kunden sind hauptsächlich verschiedene Betriebe der Antriebstechnik in der europäischen Nutzfahrzeugindustrie.

www.c-f-maier.de

Schlagworte

AluminiumFertigungGussteile

Verwandte Artikel

ACHEMA-Plakette in Titan an Clemens Schmees (m.), CEO von SCHMEES cast, vergeben.
18.06.2024

ACHEMA-Plakette in Titan an Clemens Schmees vergeben

In seinem über elfjährigen Engagement im DECHEMA-Vorstand agierte er als wichtiges und erfolgreiches Bindeglied zwischen den ACHEMA-Ausstellern und dem DECHEMA-Vorstand.

Edelstahl Guss Gussteile Maschinenbau Messe Stahl
Mehr erfahren
12.06.2024

Industrielle Produktion geht in eine neue Ära

Im Exzellenzcluster Internet of Production (IoP) der RWTH Aachen wird an Lösungen gearbeitet und bereitet damit den Weg in eine neue industrielle Ära vor: Die reale Produ...

Automatisierung Automobilindustrie Design Digitalisierung Fertigung Forschung Gestaltung Industrie 4.0 Kommunikation Lieferkette Maschinenbau Nachhaltigkeit Produktion Software
Mehr erfahren
Die Formen der Poren, die sich durch den Kirkendall-Effekt entwickeln, sind sehr vielfältig.
11.06.2024

Hochschulprofessorin Dr.-Ing. Bettina Camin untersucht Kirkendall-Effekt in Echtzeit

Er führt zu Kabelbruch in Handys und Defekten an Flugzeugturbinen: der Kirkendall-Effekt. Dieser sorgt dafür, dass Verbundstoffe porös und instabil werden.

Aluminium Forschung Simulation Turbine Werkstoffe
Mehr erfahren
GIESSEREI
10.06.2024

Grundlagenforschung bringt Licht in die letzten Winkel der „Blackbox“

Große Gießereitechnische Tagung 2024: Das Gießen hat eine jahrtausendelange Tradition - und immer noch gibt es eine Menge über Guss- und Formwerkstoffe sowie zu deren tec...

Aluminium Binder Druckguss Eisen Forschung Gießen Gießerei Guss Gusseisen Gussteile Kernherstellung Leichtbau Magnesium Maschinenbau Modellierung Nachhaltigkeit Recycling Simulation Werkstoffe
Mehr erfahren
06.06.2024

Dekarbonisierung prägt Aluminiumindustrie

Rund 80 Teilnehmer hatten sich vom 25. bis 26. April zum AMAP-Forum in Aachen eingefunden. Die MAGMA GmbH hat dafür die Räumlichkeiten bereitgestellt. Eingeladen hatten D...

3-D-Druck Aluminium Aluminiumindustrie Automatisierung Design Druckguss Forschung Guss Nachhaltigkeit Produktion Recycling
Mehr erfahren