News
© ASK
13.06.2023

Mit Gießereichemikalien die Profitabilität verbessern

Wer Kosten senken, die Produktivität steigern, ein qualitativ hochwertiges Produkt anbieten und dazu noch die Umweltbelastung reduzieren möchte, muss die gesamte Wertschöpfungskette im Blick haben. Mögliche Hebel finden sich an vielen Stellen im Prozess. Eine wichtige Stellschraube ist die Auswahl geeigneter Gießereichemikalien und -materialien.

Gießereiprozesse sind komplex – entsprechend vielfältige Möglichkeiten gibt es, Kosten einzusparen, die Produktivität zu steigern und die Produktqualität zu verbessern. Der Auswahl geeigneter Gießereichemikalien und -materialien kommt dabei große Bedeutung zu. „Die reine Betrachtung der direkten Kosten für unsere Gießereichemikalien und -materialien greift oftmals zu kurz, denn viele unserer Lösungen tragen dazu bei, die Total Costs of Ownership, also die Wirtschaftlichkeit entlang der kompletten Prozesskette, zu optimieren”, erläutert Thomas Glattes, Executive Vice President bei ASK Chemicals. „So helfen wir Gießereien mit unseren effizienten Lösungen dabei, ihre Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig auszubauen und weiter zu sichern.”


Bei der Betrachtung der Total Costs of Ownership werden die gesamten Kosten, einschließlich laufender indirekter oder direkter Kosten, berücksichtigt. Dabei wird schnell deutlich, welche Vorteile der Einsatz effizienter Rohstoffe über die gesamte Wertschöpfungskette bietet.

 

Wirkungsgrad erhöhen

ASK Chemicals verfolgt bereits seit Jahren die Strategie, durch eine Steigerung des Wirkungsgrades den Materialeinsatz sowie die Emissionslast zu senken. Auf der GIFA 2023 präsentiert ASK Chemicals ECOCURE BLUE PRO, das Cold Box-Bindemittelsystem der jüngsten Generation mit optimiertem Wirkungsgrad bei sehr guter Gießperformance. Der Gießer kann hier mit einem geringeren Ressourcen- bzw. Materialeinsatz arbeiten, ohne Zugeständnisse in Bezug auf Festigkeiten, Reaktivität oder Gussergebnisse machen zu müssen. Durch die Binderreduktion in Verbindung mit der Produktformulierung wird eine weitere Reduzierung der Emissionen, insbesondere von VOC, BTX, Phenol und Formaldehyd, möglich.


Mit PEP SET BLUE wendet ASK Chemicals seine effiziente BLUE-Plattform auf die PUNB-No-Bake-Bindemitteltechnologie an. Teil 1 der PEP SET BLUE-Formulierung verzichtet damit auf aromatische Lösungsmittel und Phenole, so dass Gerüche und VOC-Emissionen deutlich reduziert werden. Teil 1 des dreiteiligen PEP SET BLUE-Systems ist kennzeichnungsfrei. Neben den Vorteilen für Umwelt- und Arbeitsschutz bietet PEP SET BLUE Gießereien eine vergleichbare technische Performance wie konventionelle PEP SET-Systeme.

 

Produktivität, Qualität und Effizienz mit MIRATEC BD

Wesentliche Merkmale von Tauchschlichten der MIRATEC BD-Serie sind kürzeste Handlings- und Trocknungszeiten, um den Produktivitätsanforderungen von Bremsscheibengießern gerecht zu werden. Dank der Formulierung, der präzisen Handhabung und der hohen Präzision des Schlichteauftrags werden Gussfehler vermieden. Ein wichtiger Hebel zur Erhöhung der Produktivität im Serienguss ist die Vermeidung von Schlichterückständen am und im Gussteil. ASK Chemicals ist es durch Zugabe spezieller Peel-Off-Zusätze gelungen, eine Schlichte zu formulieren, die sich rückstandlos von der Gussteiloberfläche löst und so zeitintensive Nacharbeiten vermeidet.

Dank der hohen Materialergiebigkeit der MIRATEC-Schlichten können Gießereien mit der üblichen Menge an Schlichte mehr Kerne als bisher produzieren.


MIRATEC-Serien bieten daneben die Möglichkeit, Formaldehydemissionen bedarfsgerecht zu reduzieren.

 

VEINO ULTRA-Additive ersetzen Form- und Hilfsstoffe

Sandadditive werden üblicherweise zur Vermeidung von Gussfehlern eingesetzt. Mit seinen neuen Additiven geht ASK Chemicals einen Schritt weiter und verleiht den Produkten weitere wertvolle Zusatznutzen, die zur Senkung der Total Costs of Ownership beitragen.


Auf der GIFA 2023 stellt ASK Chemicals das neue Sandadditiv VEINO ULTRA MBM 2 vor, mit dem Gießereien ganz oder teilweise auf teure Sondersande verzichten können. Außerdem überzeugt das Hybridadditiv, welches zu 70 % aus anorganischen Bestandteilen besteht, mit einer guten Gießperformance und einer geringeren Emissionslast.


Dank der reinigenden Wirkung im Kernkasten können Cold-Box-Kernmachereien mit dem patentierten Sandadditiv VEINO ULTRA 2000 eine höhere Produktivität erzielen. Der innovative „Reinigungseffekt“ führt dazu, dass z.B. der Sand- und Binderaufbau an den besonders kritischen Stellen unterhalb der Einschüsse deutlich reduziert wird. Produktionsunterbrechungen und auch die Dauer der Kernkastenreinigung können deutlich reduziert werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, den Trennmitteleinsatz zu minimieren.


ASK Chemicals präsentiert auf der GIFA 2023 diese und weitere Lösungen für mehr Effizienz und geringere Total Costs of Ownership in Halle 12, Stand A22.

 

www.ask-chemicals.com

Schlagworte

ArbeitsschutzBinderGießereiGießereichemikalienGIFAGussGussfehlerProduktion

Verwandte Artikel

Ausgezeichnet mit dem Joseph-von-Fraunhofer-Preis 2024: Dr. Jörg Kuhnert und Dr. Isabel Michel vom Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM entwickelten das Simulationstool MESHFREE.
21.06.2024

Simulationsmethoden – komplexe Prozesse zeitsparend abbilden

Ob im Automotive-Bereich oder in der Produktion: Simulationen und Digitale Zwillinge sind für viele Unternehmen unverzichtbar.

Forschung Modellierung Organisation Produktion Sicherheit Software Turbine
Mehr erfahren
Am 19. Juni stellte der BDG auf seinem Zukunftstag Stakeholdern und Branche die natürlich rhetorische Frage nach der Zukunft: Brauchen wir noch Guss aus Deutschland? Und warum sind die Dinge gerade so schwierig für die Branche?
20.06.2024

Energieintensiv und mittelständisch – ein Auslaufmodell?

Am 19.06.2024 fand der 3. Zukunftstag der Gießerei-Industrie in Düsseldorf statt.

Druckguss Gießerei Gießerei-Industrie Guss Planung Produktion Sicherheit
Mehr erfahren
Auf der Mitgliederversammlung des BDG stand am 18. Juni u.a. die Wahl des Präsidiums und des Präsidenten an. Der bisherige Präsident Clemens Küpper wurde wiedergewählt. Neu im Präsidium: Dr. Christiane Heunisch-Grotz, Dr. Marc Mateika und Dipl.-Ing. Lars Steinheider.
20.06.2024

Clemens Küpper als BDG-Präsident bestätigt

Für die BDG-Mitglieder war 2024 ein Wahljahr: Im Technikum des HDGI auf der Düsseldorfer Hansaallee wählten sie am Vorabend zum Zukunftstag der Deutschen Gießerei-Industr...

Druckguss Eisen Gießerei Gießerei-Industrie Guss Magnesium Stahl Stahlguss
Mehr erfahren
19.06.2024

Die wirtschaftliche Lage in Deutschland im Juni 2024

Nach der wirtschaftlichen Belebung zu Jahresbeginn, die mithin auf witterungs- und nachholbedingte Sondereffekte zurückzuführen gewesen sein dürfte, geben die ersten Indi...

Eisen Maschinenbau Messe Organisation Produktion
Mehr erfahren
ACHEMA-Plakette in Titan an Clemens Schmees (m.), CEO von SCHMEES cast, vergeben.
18.06.2024

ACHEMA-Plakette in Titan an Clemens Schmees vergeben

In seinem über elfjährigen Engagement im DECHEMA-Vorstand agierte er als wichtiges und erfolgreiches Bindeglied zwischen den ACHEMA-Ausstellern und dem DECHEMA-Vorstand.

Edelstahl Guss Gussteile Maschinenbau Messe Stahl
Mehr erfahren