News
Bis zu 600 kg Traglast kann das fahrerlose System transportieren. - © KUKA
08.10.2021

Mobile Freiheit, aber sicher

Die KMP 600-S diffDrive erweitert das Angebot von KUKA, Augsburg, im Bereich der mobilen Plattformen. Mit bis zu 2 m/s ist das fahrerlose Transportsystem nicht nur schnell, sondern laut Anbieter dank Laserscannern und 3-DObjekterkennung auch sicher.

Die KMP 600-S diffDrive kann bis zu 600 kg tragen und arbeitet durch die Ausführung in IP 54 auch unter widrigen Umständen wie Staub und Spritzwasser zuverlässig. Schutzzäune für Mitarbeiter sind nicht erforderlich: Ein Laserscanner in Hauptfahrtrichtung überwacht den Bereich nach vorne. Optional lässt sich die Plattform zudem mit einem zweiten Scanner auf der Rückseite ausstatten – für hohe Geschwindigkeiten beim Rückwärtsfahren, wenn es die Zykluszeiten erfordern. Es gibt je acht Sicherheitszonen vor und hinter dem Transportsystem, die Kunden individuell anpassen können – abgestimmt auf die Geschwindigkeit des Fahrzeugs und die Einsatzsituation. Noch 2021 soll eine 3-D-Objekterkennung hinzukommen. Sie erkennt Hindernisse, die sich zwischen 30 mm und 4 m über dem Boden befinden.

Das Fahrzeug agiert beispielsweise als Top-load AGV („Automated Guided Vehicle“) und kann über die integrierte Hubvorrichtung Paletten bzw. Kartons bis zu 60 mm anheben. Alternativ lässt es sich mit einem Förderband ausstatten. Die Inbetriebnahme der KMP 600-S diffDrive erfolgt über einen drahtlosen Controller, die Programmierung von Applikationen ist über Java möglich. Die Betriebszeit beträgt rund acht Stunden, das erneute Aufladen dauert etwa eineinhalb Stunden. Die KUKA.NavigationSolution überwacht dabei die gesamte Flotte: Sie erkennt den Batterieladestand und welche Fahrzeuge mit dem WLAN verbunden sind. Nach dem initialen Einlernen der Umgebung mittels SLAM-Algorithmus übernimmt die Softwarelösung die Lokalisierung im Raum (auf dem Fahrzeug selbst) sowie die Koordination der Fahrzeuge (auf einem zentralen Rechner). Über Parameter wie etwa Entfernung und Geschwindigkeit bestimmt der Flottenmanager die beste Route auf dem Wegenetz – laut Anbieter natürlich kollisionsfrei.  

www.kuka.com

Schlagworte

SicherheitSoftware

Verwandte Artikel

Mit wenigen Maus-Klicks zum gussgerechten Design.
GIESSEREI
24.01.2023

Engineering Software Visiometa 1.0 - Planung ist mehr als nur Arbeitsvorbereitung

Die Software Visiometa unterstützt Konstrukteure und Gießer, die Planung einer Gussform und die gussgerechte Gestaltung der Kundengeometrie im Besonderen individuell und...

Automatisierung CAD Design Druckguss Eisen Formverfahren Forschung Gestaltung Guss Gussformen Gussteile Gusswerkstoffe Kommunikation Konstruktion Messe Produktion Schleifen Simulation Software Werkstoffe Werkzeugbau
Mehr erfahren
Spielen wirkt wie ein Katalysator beim Lernen, erleichtert die Aufnahme von Neuem, macht Spaß und lockert das Lernsetting auf.
GIESSEREI
23.01.2023

Gamification: Spielerisch Kompetenzen aufbauen

Neben sozialen Lernformaten wird in der digitalen Welt vor allem die Gamifizierung des Lernens vorangetrieben.

Design Gestaltung Software
Mehr erfahren
Tanks mit 700 bar erlauben eine platzsparende Speicherung von Wasserstoff.
19.01.2023

Brennstoffzelle in Serie

Die Marktnachfrage nach Transportern mit alternativem Antrieb und hoher Reichweite ist so groß, dass ABT e-Line, Kempten, beschlossen hat, mit Partnern die Serienentwickl...

Logistik Sicherheit
Mehr erfahren
Mit dem neuen Smartphone ist Digitalisierung auch im Ex-Bereich realisierbar.
10.01.2023

Eigensicheres Smartphone für den Ex-Bereich

Die Pepperl+Fuchs Marke ECOM Instruments, Assamstadt, bietet mit Smart-Ex 02 ein Smartphone der Schutzart IP68, das auch in rauen Industrieumgebungen digitale Workflows e...

Sicherheit
Mehr erfahren
Der Druckregler ist ausgelegt und gereinigt für Sauerstoff gemäß EIGA und CGA.
09.01.2023

Klein und sauerstoffgeeignet

Die neue Druckregler-Baureihe Mini von Witt-Gasetechnik, Witten, soll auch geringste Durchflussmengen exakt und zuverlässig regeln.

Edelstahl Sicherheit Stahl
Mehr erfahren