News
Fertigungsstrecke im Mercedes-Benz-Werk in Mannheim. - © Daimler
10.04.2019

Zukunftpakt vereinbart

Unternehmen und Betriebsrat haben sich auf ein gemeinsames Zukunftspaket für das Mercedes-Benz Werk Mannheim verständigt. Die Daimler AG investiert in den nächsten Jahren am Lkw-Standort in den Ausbau der Produktion sowie in die technologische Weiterentwicklung im Bereich der emissionsfreien Mobilität einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag für die Kapazitätserweiterung bestehender Produktionsgewerke (Gießerei und Motorenfertigung) sowie für neue Produkte.

Das Mercedes-Benz Werk Mannheim ist durch sein Kompetenzcenter für emissionsfreie Mobilität (KEM) für die Entwicklung und Produktion von alternativen Antrieben sehr gut geeignet. Seit 1994 entwickeln und arbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dort unter anderem an Hochvolttechnologien.

In das Zukunftspaket fällt die Montage der Batterie-Pakete für den vollelektrischen schweren Verteiler-Lkw Mercedes-Benz eActros, der sich derzeit als Kleinflotte in einer kundennahen Fahrerprobung befindet.Die Serienfertigung des Elektro-Lkw ist ab 2021 denkbar. Darüber hinaus wurde ebenfalls entschieden, dass die Aufbereitung von Pkw-Hochvoltbatterien zukünftig im Mercedes-Benz Werk Mannheim erfolgt.

Andreas Moch, Standortverantwortlicher Mercedes-Benz Werk Mannheim, freut sich über das erfolgreiche Ergebnis: „Nach konstruktiven Verhandlungen mit den Arbeitnehmervertretern gehen wir im Mercedes-Benz Werk den nächsten wichtigen Schritt in Richtung einer wettbewerbsfähigen Zukunft. Mit den Investitionen stärken wir unser Kerngeschäft und bauen gleichzeitig die technologischen und infrastrukturellen Rahmenbedingungen für alternative Antriebsformen weiter aus. Mit unserem Kompetenzcenter für emissionsfreie Mobilität haben wir dafür am Standort bereits eine sehr gute Basis. Das Know-how der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Produktionsinfrastruktur in der Hochvolttechnologie sind wichtige Voraussetzungen für die Montage von batterieelektrischen Antrieben. Das Verhandlungsergebnis ist damit für die Beschäftigten sowie für die Stadt Mannheim und die Region ein wichtiger Meilenstein.“

www.daimler.com

Schlagworte

FertigungGießereiProduktion

Verwandte Artikel

Rainer Stark (2.v.l.) ins Sprecherteam des Forschungsbeirats Industrie 4.0 gewählt. In Ihrem Amt bestätigt wurden Harald Schöning (links), Klaus Bauer und Peter Liggesmeyer (rechts).
17.07.2024

Forschungsbeirat Industrie 4.0 wählt Rainer Stark ins Sprecherteam

Rainer Stark bringt eine umfassende Expertise in das Sprechergremium des Forschungsbeirats Industrie 4.0 ein.

CAD Industrie 4.0 Konstruktion Nachhaltigkeit Produktion Software
Mehr erfahren
16.07.2024

Die wirtschaftliche Lage in Deutschland im Juli 2024

Die jüngste Eintrübung der Stimmungsindikatoren und die erneuten Rückgänge bei Auftragseingängen und Produktion zeigen eine anhaltende Schwäche in der stark exportorienti...

Eisen Maschinenbau Messe Produktion Sicherheit
Mehr erfahren
12.07.2024

Rheinmetall Standort St. Leon-Rot erhält Fernwärmesystem und spart jährlich bis zu 800 Tonnen CO2 ein

Möglich wird dies durch die Kooperation mit der benachbarten SLR-Giesserei, die Anfang des Jahres 2024 unterzeichnet wurde.

Aluminium Fertigung Guss Nachhaltigkeit Produktion
Mehr erfahren
09.07.2024

Entwicklung der Produktion im Produzierenden Gewerbe – Berichtsmonat Mai 2024

Die Produktion im Produzierenden Gewerbe ging nach Angaben des Statistischen Bundesamtes im Mai preis-, kalender- und saisonbereinigt um 2,5 % gegenüber dem Vormonat zurü...

Maschinenbau Produktion
Mehr erfahren
05.07.2024

Forschungsbeirat Industrie 4.0 stellt Engineering-Roadmap vor

Der Forschungsbeirat Industrie 4.0 stellt mit seiner Engineering-Roadmap und den darin enthaltenen Themenblöcken einen Rahmen für konkrete Forschungsschwerpunkte der näch...

Industrie 4.0 Organisation Planung Produktion Software
Mehr erfahren