Unternehmen
© Pixabay/Patrice_Audet
03.08.2022

Insolvenzverwalter bestellt

Für die ALKU Aluminiumgießerei GmbH aus Wendlingen im Landkreis Esslingen wurde am 11. Juli 2022 die vorläufige Insolvenzverwaltung über das Vermögen angeordnet. Das Amtsgericht Esslingen bestellte Steffen Beck von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH aus Stuttgart zum vorläufigen Insolvenzverwalter. Derzeit verschafft sich der Fachanwalt für Insolvenzrecht einen Überblick über die finanzielle Situation der Gießerei.

Dafür erstellt Beck eine erste Bestandsaufnahme bei ALKU. Gemeinsam mit der Geschäftsführung hat er bereits erste Gespräche mit Kunden und Geschäftspartnern geführt. Zudem wird er die langfristigen Fortführungsprognosen prüfen und schnellstmöglich die Vorbereitungen für einen M&A-Prozess treffen. Der PLUTA-Sanierungsexperte sagt: „Der Geschäftsbetrieb wird vollumfänglich fortgesetzt und die Produktion läuft. Die Kunden werden wie gewohnt weiter beliefert. Die Gehälter der 35 Mitarbeiter sind über das Insolvenzgeld für drei Monate gesichert.“

Die Mitarbeiter des Unternehmens, die bereits von den Verantwortlichen informiert wurden, sind motiviert und unterstützen die Fortführung des Geschäftsbetriebes zusammen mit der Geschäftsführung. Im PLUTA-Sanierungsteam sind zusammen mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter die Rechtsanwälte Fritz Zanker und Niko Maier tätig.

Der Grund für die Insolvenzantragstellung der Gesellschaft sind Liquiditätsschwierigkeiten, unter anderem bedingt durch die derzeitige wirtschaftliche Lage. Zudem haben sich geplante Umsätze durch lange Lieferzeiten verzögert. Diese Entwicklung trifft die komplette Branche, wie Beck erklärt: „Die Kosten für die Rohstoffe sind in den vergangenen Monaten deutlich gestiegen. Für eine Gießerei wie die ALKU Aluminiumgießerei stellt das eine enorme Herausforderung dar. Wir werden die Kosten und Umsätze in Einklang bringen und Finanzplanungen entsprechend konservativ kalkulieren. Es gilt außerdem, die Verträge genauestens zu prüfen und den derzeitigen Umständen Rechnung zu tragen.“

ALKU Aluminium fertigt seit 1969 Aluminiumgussteile für verschiedene Anwendungsbereiche. Die Fertigung produziert für die gesamte Motoren-, Maschinen-, Fahrzeug- und Elektroindustrie, für Betriebe der Luft- und Klimatechnik und die Lebensmittelindustrie. Die qualifizierten Mitarbeiter fertigen in zwei Produktionsbereichen Sandguss-Teile mit Stückgewichten von ca. 0,1 kg bis zu Großteilen mit ca. 350 kg Stückgewicht in Serie. Hierbei können sowohl Einzelteile als auch Serien mit mehreren 1.000 Teilen/Jahr angeboten werden. Prototypen mit sehr niedrigen Wandstärken, beispielsweise für den Druckguss, sind ein Fachgebiet des Wendlinger Unternehmens.

Bereits während der Entwicklung steht ALKU den Kunden mit fundiertem Wissen zur Verfügung, um rechtzeitig gussspezifische Aspekte zu berücksichtigen und Kostenvorteile zu sichern. ALKU Aluminium ist zudem nach DIN EN ISO 9002 zertifiziert.

www.pluta.net

Schlagworte

AluminiumDruckgussElektroindustrieFertigungGießereiGussGussteileProduktion

Verwandte Artikel

Das Pressen von Spänen zu hochwertigen Briketts erleichtert das Handling und führt nur zu geringen Verlusten beim folgenden Einschmelzen.
16.08.2022

Alu-Späne im Wertstoffkreislauf halten

Brikettierpressen von RUF, Zaisertshofen, ermöglichen es, Aluminiumspäne im Kreislauf zu halten und damit Kosten einzusparen und den Materialnachschub zu sichern.

Aluminium Halbzeuge Produktion Schmelzen
Mehr erfahren
Das Track & Trace- Lesesystem erkennt die filigranen Hochleistungsbauteile anhand der Oberflächenstruktur der Mantelfläche.
15.08.2022

Bauteilrückverfolgung für bessere Qualität

Im Projekt ProIQ hat das Fraunhofer IPM, Freiburg, gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Forschung Technologien für die adaptive Produktion von Präzisionsbauteilen ent...

Fertigung Forschung Produktion Schleifen Software
Mehr erfahren
Peter Mohnen, CEO der KUKA AG
11.08.2022

Rekord-Auftragseingang

Starke Nachfrage nach Automatisierung weltweit: Höchster Auftragseingang der KUKA Unternehmensgeschichte im ersten Halbjahr.

Automatisierung Fertigung Lieferkette Produktion Sicherheit Simulation Software
Mehr erfahren
Geschäftsführung der ACTech GmbH Ray Wünsche, Cornelia Bahr und Norbert Demarczyk (v.l.n.r.) mit Bürgermeister der Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf René Straßberger (rechts außen)
10.08.2022

Freiberger ACTech GmbH investiert 23 Millionen Euro in mehr Produktionskapazität

Spezialist für Prototypen-Gussteile kauft neuen Standort und will Beschäftigtenzahl um 150 erweitern.

3D-Druck Eisen Fertigung Guss Gussformen Gussteile Produktion
Mehr erfahren
2007 wurde das Krügerhaus mit Mitteln der Dr.-Erich-Krüger-Stiftung und öffentlichen Fördermitteln saniert und als Ausstellungsort von Mineralen aus Deutschland gestaltet.
08.08.2022

Dr.-Erich-Krüger-Stiftung fördert grüne Innovationen für die Region

Infrastrukturdefekte erkennen, bevor Schäden auftreten; Aluminium schmelzen ohne Erdgas; das Hochtechnologie-Metall Zinn energieschonend gewinnen: Diese drei Projekte för...

Aluminium Digitalisierung Forschung Metallurgie Nachhaltigkeit Schmelzen
Mehr erfahren