Unternehmen
Die Gießerei GussStahl Lienen fertigt formintensive Stahlgussteile von der Einzelteilfertigung bis hin zur Serienproduktion. - © GussStahl Lienen GmbH & Co. KG
14.03.2024

Lienener Gießerei schont Klima und Ressourcen mit Investition in moderne Anlagentechnik

Die Gießerei GussStahl Lienen hat durch die intelligente Nutzung von Abwärme und Investitionen in moderne Anlagentechnik ihren Prozessenergieverbrauch nachhaltig gesenkt. Mit Hilfe der Effizienz-Agentur NRW aus Duisburg erzielte das Unternehmen beachtliche Einsparungen und trug gleichzeitig zur Klimaschonung bei.

Spezialisiert auf die Fertigung anspruchsvoller Stahlgussteile bietet GussStahl Lienen neben dem Sandgussverfahren auch das Lost-Foam-Verfahren an. Dieses Verfahren zeichnet sich durch die Verwendung von formgeschäumten Materialien aus, die in die Form eingebettet und anschließend mit Metall ausgegossen werden.

Die Produktpalette erstreckt sich von der Einzelteilfertigung bis hin zur Serienproduktion von Gussteilen mit einem Gewicht zwischen 1 und 1.000 kg, wobei sowohl die Wärmebehandlung als auch die Oberflächenbearbeitung am Standort Lienen erfolgen.

Geschäftsführer Dr.-Ing. Jens Wiesenmüller erläutert: "Nach einer fachkundigen Begleitung durch die Effizienz-Agentur NRW im Rahmen der von der BAFA geförderten 'Energieberatung im Mittelstand' entschieden wir uns, veraltete Wärmebehandlungsöfen zu ersetzen und die Abwärme der Kompressoren für den Trockenofen zu nutzen."

Die alten Schachtöfen wurden durch moderne Herdwagenöfen ersetzt, die nicht nur effizienter beheizt werden können, sondern auch durch kleinere Transportroste eine deutliche Reduzierung des aufzuheizenden Materials ermöglichen. Zusätzlich wurden Verbesserungen in der Wärmedämmung und Wärmekapazität der Öfen vorgenommen.

Darüber hinaus investierte das Unternehmen in eine Wärmerückgewinnungsanlage, um die Abwärme der Kompressoren effektiv zu nutzen. Diese Abwärme wird nun für den Betrieb des Lost-Foam-Trockenofens verwendet, wodurch die Beheizung durch eine Gastherme weitgehend entfällt.

Die Effizienz-Agentur NRW unterstützte GussStahl Lienen auch mit ihrer Finanzierungsberatung, um einen Antrag im Rahmen des Programms „Bundesförderung für Energieeffizienz in der Wirtschaft“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie zu stellen. Nach Bewilligung erhielt das Unternehmen einen Zuschuss in Höhe von etwa 181.350 Euro. Das Projekt wurde erfolgreich im Jahr 2024 abgeschlossen, wobei GussStahl Lienen insgesamt etwa 694.000 Euro in die Maßnahmen investierte.

„Die Umsetzung dieser Maßnahmen unterstreicht das Engagement von GussStahl Lienen für Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung im Produktionsprozess und trägt dazu bei, die Umwelt- und Klimabelastung zu reduzieren“, freut sich Eckart Grundmann vom Regionalbüro Münster der Effizienz-Agentur NRW.

Schlagworte

EnergieeffizienzFertigungGießereiGussGussteileNachhaltigkeitProduktionStahlStahlguss

Verwandte Artikel

Ausgezeichnet mit dem Joseph-von-Fraunhofer-Preis 2024: Dr. Jörg Kuhnert und Dr. Isabel Michel vom Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM entwickelten das Simulationstool MESHFREE.
21.06.2024

Simulationsmethoden – komplexe Prozesse zeitsparend abbilden

Ob im Automotive-Bereich oder in der Produktion: Simulationen und Digitale Zwillinge sind für viele Unternehmen unverzichtbar.

Forschung Modellierung Organisation Produktion Sicherheit Software Turbine
Mehr erfahren
Am 19. Juni stellte der BDG auf seinem Zukunftstag Stakeholdern und Branche die natürlich rhetorische Frage nach der Zukunft: Brauchen wir noch Guss aus Deutschland? Und warum sind die Dinge gerade so schwierig für die Branche?
20.06.2024

Energieintensiv und mittelständisch – ein Auslaufmodell?

Am 19.06.2024 fand der 3. Zukunftstag der Gießerei-Industrie in Düsseldorf statt.

Druckguss Gießerei Gießerei-Industrie Guss Planung Produktion Sicherheit
Mehr erfahren
Auf der Mitgliederversammlung des BDG stand am 18. Juni u.a. die Wahl des Präsidiums und des Präsidenten an. Der bisherige Präsident Clemens Küpper wurde wiedergewählt. Neu im Präsidium: Dr. Christiane Heunisch-Grotz, Dr. Marc Mateika und Dipl.-Ing. Lars Steinheider.
20.06.2024

Clemens Küpper als BDG-Präsident bestätigt

Für die BDG-Mitglieder war 2024 ein Wahljahr: Im Technikum des HDGI auf der Düsseldorfer Hansaallee wählten sie am Vorabend zum Zukunftstag der Deutschen Gießerei-Industr...

Druckguss Eisen Gießerei Gießerei-Industrie Guss Magnesium Stahl Stahlguss
Mehr erfahren
19.06.2024

Die wirtschaftliche Lage in Deutschland im Juni 2024

Nach der wirtschaftlichen Belebung zu Jahresbeginn, die mithin auf witterungs- und nachholbedingte Sondereffekte zurückzuführen gewesen sein dürfte, geben die ersten Indi...

Eisen Maschinenbau Messe Organisation Produktion
Mehr erfahren
ACHEMA-Plakette in Titan an Clemens Schmees (m.), CEO von SCHMEES cast, vergeben.
18.06.2024

ACHEMA-Plakette in Titan an Clemens Schmees vergeben

In seinem über elfjährigen Engagement im DECHEMA-Vorstand agierte er als wichtiges und erfolgreiches Bindeglied zwischen den ACHEMA-Ausstellern und dem DECHEMA-Vorstand.

Edelstahl Guss Gussteile Maschinenbau Messe Stahl
Mehr erfahren