News
Die neuen Formtrennstoffe sind nicht nur für herkömmliche Strukturteile, sondern auch für Gigacasting-Bauteile geeignet. - © GEIGER
11.12.2023

Optimierte Formtrennstoffe für neue Bauteile aus naturharten Legierungen

Das in diesem Artikel erwähnte Unternehmen ist Aussteller auf der kommenden EUROGUSS.
EUROGUSS

Aktuell sehen sich Aluminium-Druckgießereien mit großen Herausforderungen konfrontiert. Zum einen steigt durch den zunehmenden Umstieg auf die Elektromobilität die Nachfrage nach immer größeren und komplexeren Bauteilen, zum anderen erfordert die Energiekrise von den Gießereien deutliche Kosteneinsparungen, um im internationalen Wettbewerb konkurrenzfähig zu bleiben. Dazu kommen immer strengere Nachhaltigkeitskriterien, die entlang der Lieferketten eingehalten werden müssen.

Ein Weg, diesen Herausforderungen zu begegnen, ist der Wechsel von aushärtbaren Legierungen auf naturharte oder selbstaushärtende Legierungen. Dadurch scheint es möglich, auch sehr große Aluminium-Strukturteile mit deutlich geringeren Energiekosten und weniger Prozessschritten herzustellen. Hierbei darf jedoch nicht übersehen werden, dass der Wechsel der Legierung mitunter enorme Auswirkungen auf die weiteren Prozessschritte haben kann. Durch den Verzicht auf das energieintensive Lösungsglühen werden bei naturharten Legierungen Rückstände von Betriebsstoffen wie z. B. dem Trennmittel nicht mehr während der Wärmebehandlung von den Gussteilen entfernt. Daher muss bei naturharten Legierungen noch viel mehr als bei aushärtbaren Legierungen auf eine ausreichende und prozesssichere Reinigung und Vorbehandlung der Strukturteile geachtet werden.

Als Trennstoff-Hersteller haben wir uns schon frühzeitig mit dieser Herausforderung auseinandergesetzt. Hierbei haben wir neue Formtrennstoffe entwickelt, die sowohl die gestiegenen technischen Anforderungen erfüllen und gleichzeitig mit den Folgeprozessen so gut wie möglich verträglich sind. Hierbei hat sich gezeigt, dass die Auswahl geeigneter Rohstoffe für die Entwicklung geeigneter Trennmittel entscheidend ist. So sind Wachse wie sie bislang gerne in Druckguss-Trennmitteln verwendet wurden, mittels wässriger Reiniger oft nur schwer entfernbar. Oftmals sind dafür hohe pH-Werte und gleichzeitig hohe Temperaturen des Reinigers notwendig. Dagegen sind neuentwickelte Polysiloxane, die speziell auf gute Lackierfreundlichkeit optimiert wurden, mit geeigneten Reinigern problemlos abwaschbar.

Mit unserer Neuentwicklung können die gleichen Bauteile ohne Wärmebehandlung, ohne aggressive Beizpassivierung und mit Minimalmengensprühen produziert werden. Unsere Formtrennstoffe für Strukturteile aus naturharten und selbstaushärtenden Legierungen haben sich bereits vielfach in der Praxis bewährt, sowohl bei herkömmlichen Strukturteilen als auch bei Neuprojekten auf sogenannten Gigacasting-Maschinen.

Geiger + Co. Schmierstoff-Chemie GmbH
Austraße 45
74076 Heilbronn
www.trennex.de
EUROGUSS 2024: Halle 7, Stand 114

Schlagworte

AluminiumCastingDruckgussGießereiGigacastGussGussteileLieferketteNachhaltigkeit

Verwandte Artikel

Staatssekretär Dr. Andreas Handschuh, Kanzler Jens Then, Prof. Gotthard Wolf und Rektor Prof. Klaus-Dieter Barbknecht eröffnen das Zentrum für klimaneutrale metallurgische Thermoprozesse mit einem Glockenschlag. (v.l.n.r.)
15.07.2024

Zentrum für klimaneutrales Schmelzen von Metall neu eröffnet

Mit diesem neuen Technikum untersuchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU Bergakademie Freiberg, wie energieintensive Prozesse, die heute mit Erdgas betriebe...

Aluminium Schmelzen
Mehr erfahren
12.07.2024

Rheinmetall Standort St. Leon-Rot erhält Fernwärmesystem und spart jährlich bis zu 800 Tonnen CO2 ein

Möglich wird dies durch die Kooperation mit der benachbarten SLR-Giesserei, die Anfang des Jahres 2024 unterzeichnet wurde.

Aluminium Fertigung Guss Nachhaltigkeit Produktion
Mehr erfahren
04.07.2024

Kieler Verbundprojekt optimiert 3-D-Druck mit Titan

Um kleine Stückzahlen oder komplexe Geometrien wirtschaftlich zu produzieren, drucken Hersteller mittlerweile immer häufiger Titan-Bauteile im 3-D-Druck-Verfahren.

3-D-Druck Additive Fertigung Aluminium Fertigung Forschung Modellierung Software
Mehr erfahren
01.07.2024

EU-Lieferkettenprojekt: Arbeitsgruppe der TU Hamburg ist Teil von „MaaSiveTwin“-Vorhaben

Im Rahmen des von der EU geförderten Projekts „MaaSiveTwin“ wollen die Initiatoren die komplexen Lieferketten dieser Rohstoffe transparenter machen, um Ungleichgewichte z...

Kommunikation Lieferkette Logistik Modellierung Nachhaltigkeit Planung Produktion Turbine
Mehr erfahren
Prof. Dr.-Ing. Boris Otto, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Software- und Systemtechnik ISST und Professor für Industrielles Informationsmanagement an der Technischen Universität Dortmund
28.06.2024

Forschungsbeirat Industrie 4.0 nimmt Boris Otto als Mitglied auf

Die aktuell 33 Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft zeigen forschungsbasierte Lösungswege für die Weiterentwicklung und Umsetzung von Industrie 4....

Datenmanagement Industrie 4.0 Nachhaltigkeit Software
Mehr erfahren