Unternehmen
Ein Industrieroboter entnimmt einer Druckgießanlage ein Strukturbauteil. Rheinmetall erhält einen Großauftrag über 60 Millionen Euro. - © RHEINMETALL
17.08.2021

Wegweisender Auftrag für Strukturbauteile

Der Technologiekonzern Rheinmetall AG hat über seine Tochtergesellschaft KS HUAYU AluTech GmbH, ein Joint-Venture mit dem chinesischen Automobilzulieferer Hasco, einen Neuauftrag eines deutschen Premium-Automobilherstellers für ein Strukturbauteil im Wert von 60 Millionen Euro erhalten.

Das Strukturbauteil soll als Hecklängsträger mit integrierter Federbein- und Achsaufnahme in einem Fahrzeug des Premium-Herstellers eingesetzt werden. Das Bauteil wird sowohl in Modellen mit Verbrennungsmotoren als auch in Plug-in-Hybriden und vollelektrischen Varianten verbaut.

Die Serienlieferung für das Druckgussteil aus Aluminium beginnt im Jahr 2024, der Auftrag läuft über acht Jahre. Die Produktion findet zugunsten einer kurzen Lieferkürze und einer umweltgerechten CO2-Bilanz nach dem Prinzip „local for local“ am deutschen Hauptsitz der KS HUAYU AluTech in Neckarsulm statt.

Die Order ist für den Zulieferer besonders wichtig, weil er dessen neue strategische Ausrichtung als Experte für große, hochkomplexe Strukturgussteile sowohl für herkömmliche als auch neue Antriebsformen unterstreicht. Überzeugt hat das technische Gesamtkonzept rund um das hochintegrative Gussprodukt, welches künftig mehrere Unterbaugruppen als auch Einzelteile ersetzt.

www.rheinmetall.com

Schlagworte

AluminiumDruckgussEisenGussteileProduktion

Verwandte Artikel

Ausgezeichnet mit dem Joseph-von-Fraunhofer-Preis 2024: Dr. Jörg Kuhnert und Dr. Isabel Michel vom Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM entwickelten das Simulationstool MESHFREE.
21.06.2024

Simulationsmethoden – komplexe Prozesse zeitsparend abbilden

Ob im Automotive-Bereich oder in der Produktion: Simulationen und Digitale Zwillinge sind für viele Unternehmen unverzichtbar.

Forschung Modellierung Organisation Produktion Sicherheit Software Turbine
Mehr erfahren
Am 19. Juni stellte der BDG auf seinem Zukunftstag Stakeholdern und Branche die natürlich rhetorische Frage nach der Zukunft: Brauchen wir noch Guss aus Deutschland? Und warum sind die Dinge gerade so schwierig für die Branche?
20.06.2024

Energieintensiv und mittelständisch – ein Auslaufmodell?

Am 19.06.2024 fand der 3. Zukunftstag der Gießerei-Industrie in Düsseldorf statt.

Druckguss Gießerei Gießerei-Industrie Guss Planung Produktion Sicherheit
Mehr erfahren
Auf der Mitgliederversammlung des BDG stand am 18. Juni u.a. die Wahl des Präsidiums und des Präsidenten an. Der bisherige Präsident Clemens Küpper wurde wiedergewählt. Neu im Präsidium: Dr. Christiane Heunisch-Grotz, Dr. Marc Mateika und Dipl.-Ing. Lars Steinheider.
20.06.2024

Clemens Küpper als BDG-Präsident bestätigt

Für die BDG-Mitglieder war 2024 ein Wahljahr: Im Technikum des HDGI auf der Düsseldorfer Hansaallee wählten sie am Vorabend zum Zukunftstag der Deutschen Gießerei-Industr...

Druckguss Eisen Gießerei Gießerei-Industrie Guss Magnesium Stahl Stahlguss
Mehr erfahren
19.06.2024

Die wirtschaftliche Lage in Deutschland im Juni 2024

Nach der wirtschaftlichen Belebung zu Jahresbeginn, die mithin auf witterungs- und nachholbedingte Sondereffekte zurückzuführen gewesen sein dürfte, geben die ersten Indi...

Eisen Maschinenbau Messe Organisation Produktion
Mehr erfahren
ACHEMA-Plakette in Titan an Clemens Schmees (m.), CEO von SCHMEES cast, vergeben.
18.06.2024

ACHEMA-Plakette in Titan an Clemens Schmees vergeben

In seinem über elfjährigen Engagement im DECHEMA-Vorstand agierte er als wichtiges und erfolgreiches Bindeglied zwischen den ACHEMA-Ausstellern und dem DECHEMA-Vorstand.

Edelstahl Guss Gussteile Maschinenbau Messe Stahl
Mehr erfahren