Fertigung
Carat 840 Druckgiessmaschine von Bühler - © Bühler
02.06.2022

Bühler gewinnt Volvo Cars als Megacasting-Kunden

Die schwedische Premium-Automarke Volvo Cars hat zwei Carat 840 Druckgiesszellen für das Produktionswerk in Torslanda (Schweden) in Auftrag gegeben. Die Carat 840 und die Carat 920 sind die grössten Druckgusslösungen von Bühler und wurden 2021 auf den Markt gebracht. Diese Lösungen sind für Kundinnen und Kunden aus der Automobilindustrie sehr attraktiv geworden.

Im Oktober 2021 hat Bühler die Carat 840 und die Carat 920 mit Schliesskräften von bis zu 92'000 Kilonewton (kN) auf den Markt gebracht. Diese Lösungen ermöglichen es Kundinnen und Kunden von Bühler, Teile der Karosserie in einem einzigen Stück – sogenannte Megacastings – zu produzieren. Diese Erweiterung baut auf dem Erfolg der Carat 560 und 610 auf, die bis zu 6’000 Tonnen Schliesskraft haben und seit 2020 auf dem Markt sind.

Bühler ist seit über 90 Jahren im Druckguss tätig und hat Kundinnen und Kunden bei Tausenden von Anwendungen unterstützt. Megacastings sind eine Weiterentwicklung des Strukturgussverfahrens (komplexe, dünnwandige Teile, die im Druckgussverfahren hergestellt werden), das Bühler seit den frühen 2000er Jahren vorantreibt. Die Carat Baureihe ist die erfolgreichste Lösung auf dem Markt und bringt die Megacasting-Produktion auf das nächste Level.

Cornel Mendler, Managing Director bei Bühler Die Casting, sagt: «Megacasting ist für die gesamte Druckgussbranche von grösster Bedeutung. Megacastings verleihen dem Strukturbauteil-Trend einen weiteren Schub, indem sie das Anwendungsspektrum auf komplette Karosseriebauteile erweitern – die neuen grossen Carat-Lösungen mit bis zu 92’000 kN Schliesskraft sind die Basis hierfür.»

Mit der Einführung der Carat 840 und 920 und der grossen Erfahrung im Druckguss hat Bühler seine Lösungen weiterentwickelt, um komplette Zellenlösungen für immer grössere Projekte anbieten zu können. Zwei Carat 840 Druckgiesszellen werden an Volvo Cars für das Produktionswerk in Torslanda geliefert.

«Volvo Cars gehört zu den ersten Automobilherstellern, die auf Megacastings setzen. Die Tatsache, dass Volvo Cars sich für zwei komplette Carat 840 Druckgiesszellen von Bühler entschieden hat, zeigt, dass wir die richtigen Produkte und Dienstleistungen für diese in der Automobilindustrie intensiv diskutierte Innovation haben», sagt Cornel Mendler.

«Gerade bei solch grossen Projekten ist es wichtig, die gesamte Druckgiesszelle zu durchdenken – vom Schmelzofen bis zur Handhabung des fertigen Teils. Bühler hat die Kompetenz, diese Komplettlösungen für den Druckguss zu liefern», fügt Mendler hinzu.

Der Trend in Richtung Megacastings wird von vielen Automobilherstellern, die sich in diese Richtung bewegen oder darüber nachdenken, als bahnbrechend angesehen. Megacastings verringern die Komplexität in der Produktion, da zwischen 70 und 100 Teile durch ein einziges Druckgussteil ersetzt werden können. Diese grossen Gussteile werden in der Regel in der Nähe der Montagelinie des Fahrzeugs hergestellt, was eine bessere Integration und einen geringeren Transportaufwand ermöglicht. Aluminiumgussteile haben das Potenzial, nahezu CO2-neutral zu sein, wenn Aluminiumlegierungen mit niedrigem CO2-Gehalt und Biogas für die Schmelzöfen verwendet werden. Das Aluminium, das im Überlauf landet, kann direkt wieder eingeschmolzen und in der Druckgiesszelle wiederverwendet werden, wodurch Transport und Recycling entfallen. Denkt man noch einen Schritt weiter, so kann die Verwendung leichterer Aluminiumteile den Energieverbrauch der Autos über den gesamten Lebenszyklus hinweg senken.

Bühler bietet die optimale Expertise, wenn es um Megacastings geht. «Bühler ist der führende Lösungsanbieter für Druckguss und bietet komplette Druckgiesszellen mit einem umfassenden Dienstleistungsangebot in allen relevanten Regionen an. Bereits heute wird die Hälfte aller im Druckgussverfahren hergestellten Strukturbauteile für Automobilkarosserien auf Bühler Lösungen produziert. Mit mehr als 800 Maschinen im Einsatz ist die Carat-Serie von Bühler die beliebteste Druckgusslösung zur Herstellung von Strukturbauteilen», sagt Mendler.

www.buhlergroup.com

Schlagworte

AluminiumAutomobilindustrieCastingDruckgussGussGussteileProduktionRecycling

Verwandte Artikel

Das Pressen von Spänen zu hochwertigen Briketts erleichtert das Handling und führt nur zu geringen Verlusten beim folgenden Einschmelzen.
16.08.2022

Alu-Späne im Wertstoffkreislauf halten

Brikettierpressen von RUF, Zaisertshofen, ermöglichen es, Aluminiumspäne im Kreislauf zu halten und damit Kosten einzusparen und den Materialnachschub zu sichern.

Aluminium Halbzeuge Produktion Schmelzen
Mehr erfahren
Das Track & Trace- Lesesystem erkennt die filigranen Hochleistungsbauteile anhand der Oberflächenstruktur der Mantelfläche.
15.08.2022

Bauteilrückverfolgung für bessere Qualität

Im Projekt ProIQ hat das Fraunhofer IPM, Freiburg, gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Forschung Technologien für die adaptive Produktion von Präzisionsbauteilen ent...

Fertigung Forschung Produktion Schleifen Software
Mehr erfahren
Peter Mohnen, CEO der KUKA AG
11.08.2022

Rekord-Auftragseingang

Starke Nachfrage nach Automatisierung weltweit: Höchster Auftragseingang der KUKA Unternehmensgeschichte im ersten Halbjahr.

Automatisierung Fertigung Lieferkette Produktion Sicherheit Simulation Software
Mehr erfahren
Geschäftsführung der ACTech GmbH Ray Wünsche, Cornelia Bahr und Norbert Demarczyk (v.l.n.r.) mit Bürgermeister der Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf René Straßberger (rechts außen)
10.08.2022

Freiberger ACTech GmbH investiert 23 Millionen Euro in mehr Produktionskapazität

Spezialist für Prototypen-Gussteile kauft neuen Standort und will Beschäftigtenzahl um 150 erweitern.

3D-Druck Eisen Fertigung Guss Gussformen Gussteile Produktion
Mehr erfahren
2007 wurde das Krügerhaus mit Mitteln der Dr.-Erich-Krüger-Stiftung und öffentlichen Fördermitteln saniert und als Ausstellungsort von Mineralen aus Deutschland gestaltet.
08.08.2022

Dr.-Erich-Krüger-Stiftung fördert grüne Innovationen für die Region

Infrastrukturdefekte erkennen, bevor Schäden auftreten; Aluminium schmelzen ohne Erdgas; das Hochtechnologie-Metall Zinn energieschonend gewinnen: Diese drei Projekte för...

Aluminium Digitalisierung Forschung Metallurgie Nachhaltigkeit Schmelzen
Mehr erfahren