Veranstaltung
© EUROGUSS / NürnbergMesse
22.04.2022

Die Vorfreude der Druckgussbranche ist groß

Im Juni 2022 ist es endlich so weit: Vom 8. - 10. öffnet die NürnbergMesse ihre Türen für die eigentlich bereits für den Januar terminierte EUROGUSS. Damit findet die diesjährige internationale Fachmesse für Druckgusstechnik, Prozesse und Produkte zusammen mit dem Druckgusstag ausnahmsweise im Sommer statt. Das vielfältige Rahmenprogramm bildet die wichtigsten Trends und Themen der Druckgussbranche ab. Die Messe ist die führende Plattform, um sich mit Gleichgesinnten über Technologien, Prozess- und Werkstoffentwicklungen sowie neue Anwendungsbereiche auszutauschen. Die Vorfreude der Branche auf einen sicheren, persönlichen Austausch ist groß, war doch die EUROGUSS 2020 eine der letzten Möglichkeiten für einen persönlichen Austausch vor der Pandemie.

Die EUROGUSS zeigt erneut die Vielfalt der Branche. In vier Hallen kommen Druckgießereien, Zulieferer, Ausrüster und Dienstleister zusammen und präsentieren ihr Können. Neben innovativen Druckgussprodukten, neuen Maschinen und Anlagen, Prozessen sowie Entwicklungen im Werkzeug- und Formenbau gibt es auch begleitende Technologien zu sehen. Das polarisiert: Rund 60 Prozent aller Aussteller kommen aus dem europäischen Ausland – besonders aus Italien, der Türkei, Spanien und Österreich – nach Nürnberg, um die Weichen der Branche auf Zukunft zu stellen.

Erkenntnisse von und für Einkäufer

Dieses Jahr erweitert die EUROGUSS ihr Fachprogramm erstmals mit dem Einkäufertag am 9. Juni 2022. Der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME e.V.) hat es sich zur Aufgabe gemacht, Druckgussexperten den nötigen Überblick zu geben, um kluge Beschaffungsentscheidungen zu treffen. Der Einkäufertag thematisiert kompakt allgemeine Trends im Einkauf, relevante Entwicklungen im Markt, ihre Auswirkungen sowie rechtliche Fragen beim Einkauf von Druckgusswerkzeugen- und teilen. Besonderen Stellenwert haben auch das Lieferkettengesetz oder der Rohstoffeinkauf in der Zukunft.

„In einer Zeit, die geprägt ist durch Lieferengpässe und den damit verbundenen fehlenden Materialien und Gütern im Druckguss steht die Risikodiversifizierung und das Lieferantenmanagement ganz oben auf der Liste der Einkäufer“, sagt Dr. Frithjof Kilp, Bereichsleiter BME e.V. „Folgerichtig wählen Unternehmen ihre Lieferanten gezielter aus. Die EUROGUSS 2022 ist eine wertvolle Gelegenheit, um sich schnell in der Lieferantenlandschaft umzuschauen und neue, potenzielle Partner zu finden.“

Begegnungen und Austausch auf höchstem Niveau

Drei Tage Druckguss bedeuten drei Tage geballtes Knowhow für ein hochkarätiges Fachpublikum. Weitere wichtige Themen in den Sonderschauen und im Programm sind additive Fertigungsverfahren für höchste Konstruktionsfreiheiten bei Druckgusswerkzeugen, Oberflächentechnik für die Nachbearbeitung von Gussteilen oder Digitalisierung in der Fertigung und Prozessüberwachung bis hin zu nachhaltigen Geschäftsmodellen.

Als wichtigster Abnehmer der Druckgussbranche zählt die Automobilindustrie, die es in den letzten Jahren nicht einfach hatte. Dennoch zeigen stabile Ausstellerkennzahlen und eine hohe Besuchsabsicht der Fachbesucher, auch aus vielen anderen Branchen, wie wichtig der persönliche Austausch auf diesem fachlichen Knotenpunkt ist. Frischen Wind bringen junge Unternehmen, die Innovationen vorstellen und so das vielfältige Programm abrunden. Zum zweiten Mal nach 2020 findet der Talent Award statt. Mit dem Award werden die besten Nachwuchstalente der Branche ausgezeichnet und können attraktive Preise gewinnen.

#ReExperienceLive auf der EUROGUSS

Zahlreiche Gastronomie- und Networking-Areas, ergänzt um entspannte After-Fair-Events an den Messeabenden bieten zusätzlich Zeit und Raum für gute Gespräche unter Kollegen, Freunden und neuen Geschäftskontakten. Das Hygienekonzept sorgt für ein sicheres Networking mit gutem Gefühl. Getreu dem Motto der NürnbergMesse: „Persönliches Netzwerken – Aber Sicher!“

www.euroguss.de

Schlagworte

Additive FertigungDigitalisierungDruckgussFertigungFertigungsverfahrenFormenbauGussGussteileKonstruktionLieferketteLogistikMesseWerkstoffe

Verwandte Artikel

Am 19. Juni stellte der BDG auf seinem Zukunftstag Stakeholdern und Branche die natürlich rhetorische Frage nach der Zukunft: Brauchen wir noch Guss aus Deutschland? Und warum sind die Dinge gerade so schwierig für die Branche?
20.06.2024

Energieintensiv und mittelständisch – ein Auslaufmodell?

Am 19.06.2024 fand der 3. Zukunftstag der Gießerei-Industrie in Düsseldorf statt.

Druckguss Gießerei Gießerei-Industrie Guss Planung Produktion Sicherheit
Mehr erfahren
Auf der Mitgliederversammlung des BDG stand am 18. Juni u.a. die Wahl des Präsidiums und des Präsidenten an. Der bisherige Präsident Clemens Küpper wurde wiedergewählt. Neu im Präsidium: Dr. Christiane Heunisch-Grotz, Dr. Marc Mateika und Dipl.-Ing. Lars Steinheider.
20.06.2024

Clemens Küpper als BDG-Präsident bestätigt

Für die BDG-Mitglieder war 2024 ein Wahljahr: Im Technikum des HDGI auf der Düsseldorfer Hansaallee wählten sie am Vorabend zum Zukunftstag der Deutschen Gießerei-Industr...

Druckguss Eisen Gießerei Gießerei-Industrie Guss Magnesium Stahl Stahlguss
Mehr erfahren
19.06.2024

Die wirtschaftliche Lage in Deutschland im Juni 2024

Nach der wirtschaftlichen Belebung zu Jahresbeginn, die mithin auf witterungs- und nachholbedingte Sondereffekte zurückzuführen gewesen sein dürfte, geben die ersten Indi...

Eisen Maschinenbau Messe Organisation Produktion
Mehr erfahren
ACHEMA-Plakette in Titan an Clemens Schmees (m.), CEO von SCHMEES cast, vergeben.
18.06.2024

ACHEMA-Plakette in Titan an Clemens Schmees vergeben

In seinem über elfjährigen Engagement im DECHEMA-Vorstand agierte er als wichtiges und erfolgreiches Bindeglied zwischen den ACHEMA-Ausstellern und dem DECHEMA-Vorstand.

Edelstahl Guss Gussteile Maschinenbau Messe Stahl
Mehr erfahren
Tobias Gergs und Dennis Wingender (rechts) wurden dieses Jahr mit dem Eickhoff-Preis geehrt.
17.06.2024

Simulation von Werkzeugverschleiß und Plasma-Oberflächen-Wechselwirkung

Tunnelbaumaschinen verschleißen im Einsatz unter der Erde. Wie dieser Verschleiß im Detail aussieht, und was man tun könnte, um ihn zu vermeiden, untersuchte Dr. Dennis W...

Beschichtung Forschung Maschinenbau Messe
Mehr erfahren