News
Die Vorwärmstation ist jetzt für Aluminiumgießereien in allen Europäischen Märkten von StrikoWestofen erhältlich. - © StrikoWestofen
09.02.2022

Ford verhilft StrikoWestofen zur perfekten Vorwärmung

StrikoWestofen hat eine mobile Vorwärmstation auf den Markt gebracht, die Aluminiumgießereien dabei helfen soll, die Lebensdauer von Dosierofenkomponenten zu verlängern, um unnötige Ausfallzeiten zu vermeiden. Dies geschah mit Hilfe des Automobilherstellers Ford.

StrikoWestofen, hat das Konzept entwickelt, um ein häufiges Problem anzugehen, von dem Gießereien auf der ganzen Welt betroffen sind - das Versagen keramischer Komponenten aufgrund von thermischen Schocks. "Wir bauen unsere Westomat Dosieröfen so, dass sie jahrzehntelang halten", erklärt Holger Stephan, VP AM Sales Support & Service bei StrikoWestofen, "aber die für den Betrieb wichtigen keramischen Komponenten wie Dosierrohre und Einfülltrichter sind anfälliger für Schäden - insbesondere für Risse aufgrund von Temperaturschocks. In diesem Fall muss die Produktion unterbrochen werden, während Ersatzteile beschafft und eingebaut werden. Das keramische Material ist perfekt für die Funktionalität des Ofens geeignet, daher wollten wir das Design der Komponenten nicht ändern. Stattdessen wollten wir eine einfache, erschwingliche Präventivmaßnahme schaffen, um das Risiko von Schäden zu minimieren, die durch die schnelle Einwirkung hoher Temperaturen entstehen können. Das Vorwärmen war die klare Antwort".

Das vollständig mobile Gerät ermöglicht es Gießereien, ihre keramischen Bauteile unmittelbar vor der Verwendung auf die ideale Temperatur von 400 ⁰C vorzuwärmen. Dank seines cleveren Designs kann es überall eingesetzt werden, lässt sich leicht mit einem Gabelstapler transportieren und kann direkt neben dem Westomat Dosierofen aufgestellt werden. Die Vorwärmstation ist mit zwei Heizzonen ausgestattet, um sich perfekt an die Form und die Abmessungen der Westomat Dosierrohre und Einfülltrichter anzupassen und die beiden Komponenten bei Bedarf unabhängig voneinander zu erwärmen. Außerdem ist die Vorwärmstation eine viel sicherere Alternative zu improvisierten Heizlösungen, die oft eine Gefahr für die Anwender darstellen. Durch die Erwärmung von Bauteilen mit der neuen Lösung von StrikoWestofen reduzieren die Gießereien daher die Wartungskosten, verbessern die Langlebigkeit der Bauteile für eine längere Betriebszeit des Ofens und erhöhen die Sicherheit am Arbeitsplatz. Um sicherzustellen, dass die Lösung ideal für den Gießereialltag tauglich ist, hat StrikoWestofen die Hilfe des langjährigen Kunden Ford in Anspruch genommen. Ein Prototyp der Lösung wurde an die Produktionsstätte von Ford in Köln geliefert, damit das dortige Team sie unter realen Bedingungen testen konnte.

Neben praktischen Empfehlungen für einen verbesserten täglichen Einsatz, zum Beispiel hinsichtlich der Modifizierung der Zugangsleiter des Geräts, arbeitete das elektrische Wartungsteam von Ford Köln mit StrikoWestofen zusammen, um die technische Leistung der Vorwärmstation vollständig zu optimieren. Holger Stephan fügte hinzu: "Unser Ziel ist es immer, Lösungen für Qualitätsguss zu entwickeln und zu liefern, die kosten-, energie- und ressourceneffizient sind. Entscheidend ist, dass sie auch anwendbar sind und den realen Betriebsbedingungen in der Gießerei gerecht werden. Die Zusammenarbeit mit unseren Kunden bei der Perfektionierung unserer Konzepte wie bei Ford ist daher für unser Geschäft von großer Bedeutung."

www.strikowestofen.com

Schlagworte

AluminiumDesignGießereiGussProduktionSicherheit

Verwandte Artikel

Rainer Stark (2.v.l.) ins Sprecherteam des Forschungsbeirats Industrie 4.0 gewählt. In Ihrem Amt bestätigt wurden Harald Schöning (links), Klaus Bauer und Peter Liggesmeyer (rechts).
17.07.2024

Forschungsbeirat Industrie 4.0 wählt Rainer Stark ins Sprecherteam

Rainer Stark bringt eine umfassende Expertise in das Sprechergremium des Forschungsbeirats Industrie 4.0 ein.

CAD Industrie 4.0 Konstruktion Nachhaltigkeit Produktion Software
Mehr erfahren
16.07.2024

Die wirtschaftliche Lage in Deutschland im Juli 2024

Die jüngste Eintrübung der Stimmungsindikatoren und die erneuten Rückgänge bei Auftragseingängen und Produktion zeigen eine anhaltende Schwäche in der stark exportorienti...

Eisen Maschinenbau Messe Produktion Sicherheit
Mehr erfahren
Staatssekretär Dr. Andreas Handschuh, Kanzler Jens Then, Prof. Gotthard Wolf und Rektor Prof. Klaus-Dieter Barbknecht eröffnen das Zentrum für klimaneutrale metallurgische Thermoprozesse mit einem Glockenschlag. (v.l.n.r.)
15.07.2024

Zentrum für klimaneutrales Schmelzen von Metall neu eröffnet

Mit diesem neuen Technikum untersuchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU Bergakademie Freiberg, wie energieintensive Prozesse, die heute mit Erdgas betriebe...

Aluminium Schmelzen
Mehr erfahren
12.07.2024

Rheinmetall Standort St. Leon-Rot erhält Fernwärmesystem und spart jährlich bis zu 800 Tonnen CO2 ein

Möglich wird dies durch die Kooperation mit der benachbarten SLR-Giesserei, die Anfang des Jahres 2024 unterzeichnet wurde.

Aluminium Fertigung Guss Nachhaltigkeit Produktion
Mehr erfahren
11.07.2024

Kreislaufwirtschaft und Verfahrenstechnik: DECHEMA präsentiert umfassendes Statuspapier

Wie viel Verfahrenstechnik man braucht, wo Forschungsbedarfe bestehen und welche Parallelen zwischen unterschiedlichen Stoffkreisläufen bestehen, zeigt ein neues Statuspa...

Design Forschung Recycling Trennverfahren
Mehr erfahren