Unternehmen
Ministerpräsidentin des Saarlandes Anke Rehlinger mit Werkleiter Peter Schäfer beim Einschmelzen der Wertstoffe. - © Staatskanzlei des Saarlandes
24.06.2022

MAT ist bereit für die Herausforderungen der Elektromobilität

Beim Besuch der Ministerpräsidentin Anke Rehlinger am Standort Neunkirchen, ein Unternehmen der MAT Foundry Group Ltd., konnte sich die Regierungschefin des Saarlandes über die Technologie und Produktherausforderungen der Elektromobilität aus erster Hand informieren. Der Geschäftsführer des Standortes und CEO der MAT Europe, Ingo Bitzer, zeigte am Beispiel der mehrstufigen Wertschöpfungskette zur Herstellung eines modernen Differentialgetriebes, wie sich die MAT-Gruppe auf die Veränderungen der Zukunft vorbereitet.

„Wir setzten dazu eines der ältesten industriellen Verfahren ein, den Eisenguss. Obwohl bei diesem Begriff üblicherweise die Assoziation an die Schwerindustrie und antiquierte Technik aufkommen mag, sprechen wir von Hightech. 95% der Einsatzstoffe sind recycelt bzw. werden durch das Einschmelzen der weiteren Verwendung zugeführt. Oftmals wird vergessen, dass es bei Metallrecycling als ersten Schritt einen Schmelzprozess bedarf, um als eines der effizientesten, nachhaltigsten und am weitest verbreiteten Verfahren den Wertstoffkreislauf zu schließen. MAT verwendet dazu eine der modernsten Schmelzanlagen in Europa. Diese wurde 2018 in Betrieb genommen und wird bereits heute zu 80% mit grünem Strom betrieben“, so der Geschäftsführer.

Die Produkte erhalten dadurch einen besonders geringen CO2-Footprint und belasten dadurch die Umwelt deutlich weniger. Dazu tragen auch die Reduzierung und Wiederverwendung der Abfallstoffe signifikant bei. MAT recycelt bereits heute über 75 % der anfallenden Wertstoffe. „Wir sind auf dem Weg zu einer grünen Produktion, nur damit können wir mit einer Wertschöpfung in Deutschland gegen ausländische Wettbewerber ankämpfen“ erklärt Bitzer.

„Das Differentialgetriebe ist ein üblicherweise wenig beachtetes Element im gesamten Antriebsstrang der Fahrzeuge. Auch hier ist zu sagen, dass bereits die ersten Automobile vor über 100 Jahren ein im Prinzip identisches Ausgleichsgetriebe genutzt haben, um bei der Kurvenfahrt die Drehzahl der kurveninneren und kurvenäußeren Antriebsräder auszugleichen. Die zukünftigen Veränderungen der heutigen Integration im Antriebsstrang mit Verbrennungsmotoren und 6-, 8-, oder gar 10-Gang-Doppelkupplungsgetrieben wird das Schattendasein aber bald beenden“. Bei modernen Elektroantrieben fallen Getriebe und Verbrennungsmotor weg und durch das höhere Drehmoment werden zukünftige Differentialgetriebe stärker exponiert und belastet.

MAT kann bereits heute diese Anforderungen abbilden und neben den bekannten Herstellverfahren wie Gießen, mechanisches Bearbeiten und Montieren auch den Engineering-Prozess begleiten. Hier werden die Anforderungen im Fahrbetrieb digital abgebildet und die Auswirkungen auf den Antrieb simuliert. Der sogenannte ‚Digitale Zwilling‘ ermöglicht eine schnelle Produktentwicklung und Reaktionsfähigkeit.

"Die Gießerei der Zukunft soll weniger an dark, dusty und dangerous Arbeitsplätze erinnern, sondern desirable, durable und domestic", so der Geschäftsführer.

Beim Rundgang durch die Produktion wurde schnell klar, dass Frau Rehlinger mit dem Background der Wirtschaftsministerin die Anforderungen eines Industriebetriebs im Saarland sehr gut bewerten kann.

www.matfoundrygroup.com

Schlagworte

EisenEisengussFoundryGussProduktionRecyclingSchmelzanlagenSchmelzen

Verwandte Artikel

Die Schlichte ist vor allem für Formen beim Niederdruckgießen von Rädern und Motorteilen geeignet.
30.06.2022

Erste voll-nanokeramische Räderguss-Schlichte

Ceranovis, Saarbrücken, ist es nach eigenen Angaben gelungen, eine nanokeramische, funktionelle Grundschlichte zu entwickeln, die auf bis zu 500 °C heiße Metalloberfläche...

Aluminium Beschichtung Binder Coating Druckguss Fertigung Guss Produktion
Mehr erfahren
29.06.2022

ASK Chemicals führt ECOCURE™ BLUE PRO ein

ASK Chemicals, bringt den Cold-Box-Binder ECOCURETM BLUE PRO auf den Markt. Die Weiterentwicklung der ECOCURETM BLUE-Technologie bietet verbesserte gießtechnische Eigensc...

Binder Fertigung Nachhaltigkeit Produktion
Mehr erfahren
Gedenkstaette Utoya Kai.
27.06.2022

Beeindruckendes Kunstwerk für die nationale Gedenkstätte am Utøya Kai, Norwegen

Am 18. Juni 2022 eröffnete der Staat Norwegen die Gedenkstätte für die Opfer des Terrorattentates vom 22. Juli 2011.

Fertigung Guss Konstruktion
Mehr erfahren
Als eines von weltweit vier Grinding Technology Centre von  Saint-Gobain Abrasives hat das EGTC in Norderstedt eine elementare Bedeutung in der Konzeption und Untersuchung innovativer Schleiflösungen und -technologien.
22.06.2022

Saint-Gobain Abrasives eröffnet Forschungs- und Entwicklungszentrum

Neben der Entwicklung neuer Prozesstechnologien für Diamant-, cBN- sowie gebundene Schleifwerkzeuge liegt ein weiterer Fokus auf der anwendungstechnischen Forschung und d...

Eisen Forschung Maschinenbau
Mehr erfahren
Die Referenten der Eröffnungspressekonferenz der CastForge (v.l.): Max Schumacher (BDG), Marina Giacopinelli (FUNDIGEX), Tobias Hain (Industrieverband Massivumformung) und Roland Bleinroth
22.06.2022

CastForge 2022 startet mit Eröffnungspressekonferenz

Die CastForge verzeichnet ein starkes Wachstum bei den Ausstellenden / Guss- und Schmiedeindustrie hat hohe Relevanz in allen Branchen

Forge Guss Gussindustrie Internationales Logistik Messe
Mehr erfahren