News
Der Wegfall einer speziellen Roboterprogrammierung verringert Kosten und Komplexität und erleichtert die Bereitstellung. - © COMAU
12.08.2021

Anwenderfreundliches Programmierkonzept

Mithilfe der Next Generation Programming Platform von Comau, Grugliasco (Italien), und der Siemens Simatic Robot Library können Unternehmen Comau-Roboter mit Siemens-Software und -Systemen leicht programmieren und steuern.

Die Next Generation Programming Platform, ein Protokoll, das den Kommunikationsstandard Uniform Robotics Data Interface (URDI) nutzt, um die Roboterprogrammierung zu vereinfachen, erleichtert die vollständige Integration der unternehmenseigenen Roboterfamilie in die Siemens Simatic Robot Library, was die Komplexität in der Maschinenautomatisierung erheblich reduziert. Nun können Bediener nach Unternehmensangaben in jedem Industriesektor einen oder mehrere Comau-Roboter problemlos über das Siemens-Ökosystem programmieren, das sie derzeit für andere Anwendungen und Prozesse nutzen. Die Schnittstelle soll zudem spürbare Zeit- und Kosteneinsparungen ermöglichen, da sich alle Automatisierungsprodukte und -zellen ohne jede spezielle Qualifikation in der Roboter-Programmierung verwalten lassen. So können Unternehmen ihre Effizienz und Produktivität ohne eine herausfordernde Lernkurve steigern, was die Automatisierungshürden für Kunden weiter senkt, die eine konsolidierte Nutzung der Siemens PLC haben und nun Gelenkroboter einführen wollen.

So konnte Comau nach eigenen Angaben bei einem Automobilhersteller die Konfigurierungs- und Programmierungskosten unter Verwendung seiner Robotersteuerung mit der Siemens Simatic Robot Library um 30 % senken. Abgesehen von der Automobilbranche gibt es vielfältige Anwendungsmöglichkeiten, wie beispielsweise End-of-Line-Prozesse, Pick-and-Place, die Abwicklung von Verpackungs- und Palettierungsvorgängen in der Logistik und vieles mehr. Ein weiterer wichtiger Vorteil ist die Möglichkeit, die Roboter mit dem Virtual-PLC-Controller von Siemens als Einzelvorgang zu programmieren. So können Endanwender und Systemintegratoren die Programmiersequenz vollenden, das Programm vor Ort herunterladen und den Roboter sofort in Betrieb nehmen. Dank universeller Sprache und wiederverwendbarer Programmiercodes sind laut Anbieter Einsparungen bis 30 % bei der Programmierung und bis 40 % bei der Integration möglich.

Unternehmen, egal welcher Größe, nutzen dazu einfach dieselbe Siemens PLC, die bereits für andere Anwendungen eingesetzt wird, und die gesamte erforderliche „Intelligenz“ wird unmittelbar, ohne jeden zusätzlichen Aufwand von der Siemens-Bibliothek auf den Roboter übertragen.

www.comau.com

Schlagworte

AutomatisierungKommunikationLogistikSoftware

Verwandte Artikel

In Berlin geehrt (v.l.n.r.): Philipp Matyssek (Director Product Sales ADHESO, SCHUNK), Dr.-Ing. Marc Schöneich (CEO und Co-Founder, INNOCISE) und Johannes Ketterer (COO, SCHUNK) nehmen den IKU von Oliver Krischer (Parlamentarischer Staatssekretär) entgegen.
24.05.2022

SCHUNK erhält Deutschen Innovationspreis für Klima und Umwelt

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz zeichnete die innovative Greiftechnologie ADHESO mit dem IKU 2022 aus.

Automation Automatisierung Eisen Forschung
Mehr erfahren
Lennart Schulenburg und Dr. Heike Wenzel unterschreiben die Kooperationsvereinbarung auf der Control in Stuttgart.
18.05.2022

WENZEL und VisiConsult verkünden Kooperation im Bereich CT-Messtechnik

Die WENZEL Group und VisiConsult unterschrieben auf der Control in Stuttgart eine Kooperationsvereinbarung für eine Entwicklungs- und Vertriebspartnerschaft.

Automatisierung Produktion Software Vertrieb
Mehr erfahren
Präzise Palettierung mit Höhenausgleichssystem.
16.05.2022

Effizienzsteigerung durch roboterbasierte Palettierer für Aluminium-Masseln

Durch den Austausch eines störanfälligen Massel-Stapelsystems durch eine Industrieroboter-Palettierung konnten Stillstandzeiten reduziert und die Geschwindigkeit beim Pal...

Aluminium Fertigung Produktion Simulation Software
Mehr erfahren
13.05.2022

„RoboHub Niedersachsen“ ist Anlaufstelle für produzierende Unternehmen zum Thema Robotik

Ein neues Robotik-Innovationslabor unterstützt Industrie- und Handwerksbetriebe bei der nachhaltigen Fertigung

Automatisierung Digitalisierung Fertigung Forschung Leichtbau Produktion Robotik
Mehr erfahren
Der Elektro-Permanentmagnetgreifer EMH kommt zur automatica in neuen Varianten.
12.05.2022

Neue Lösungen für neue Herausforderungen

Auf der automatica, Leitmesse für intelligente Automation und Robotik, zeigt SCHUNK neue Wege und clevere digitale Services, mit denen Kunden ihre Aufgaben bewältigen und...

Automation Automatisierung Elektroindustrie Fertigung Maschinenbeladung Messe Produktion Robotik Sicherheit
Mehr erfahren